Im Landkreis Lüchow-Dannenberg

82-Jähriger kommt bei Hausbrand ums Leben

Waddeweitz - Trotz der Rettungsversuche seines Sohnes ist ein bettlägeriger 82-Jähriger beim Brand eines Fachwerkhauses gestorben. Das Gebäude in Waddeweitz im Landkreis Lüchow-Dannenberg stand am Montag in Flammen, wie eine Sprecherin der Polizei Lüneburg sagte.

Der 42-jährige Sohn hatte zunächst seine 71 Jahre alte Mutter aus dem Bauernhaus gerettet. Dann wollte er seinen Vater holen. „Aber da brannte das Haus schon richtig“, sagte die Polizeisprecherin. Mutter und Sohn wurden in eine Klinik gebracht. Die Leiche des 82-Jährigen wurde geborgen. Die genaue Todesursache war zunächst unklar.

Das Haus war am Morgen binnen weniger Minuten in Flammen aufgegangen. Die Ursache: „Nach ersten Erkenntnissen war es eine Verpuffung im Ölofen.“ Rund 200Feuerwehrleute waren im Einsatz. Das Haus ist vollkommen zerstört. „Man geht davon aus, dass es in Kürze zusammenbricht“, sagte die Sprecherin.
dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Wuff! Der optimale Campingbus für Bello

Wuff! Der optimale Campingbus für Bello

Mindestens 32 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Mindestens 32 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Meistgelesene Artikel

Dreijähriger parkt Bobbycar falsch: Schokolade als Strafe

Dreijähriger parkt Bobbycar falsch: Schokolade als Strafe

Tierische Inventur im Zoo Hannover: Giraffe Juji ist die Größte

Tierische Inventur im Zoo Hannover: Giraffe Juji ist die Größte

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Messerangriff am Hauptbahnhof in Hannover: Zwei Verletzte

Messerangriff am Hauptbahnhof in Hannover: Zwei Verletzte

Kommentare