Mehrere Verletzte

Vollsperrung der A2 nach Unfall bei dichtem Schneetreiben

+
Stau der A2 nach einem Unfall zwischen Peine und Wendeburg

Wendeburg - Im dichten Schneetreiben sind am Dienstagmorgen mehrere Autos und Lastwagen auf der A2 bei Wendeburg (Landkreis Peine) ineinander gekracht.

Mindestens acht Autos und Lastwagen seien beteiligt gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Es habe mehrere Verletzte gegeben, wie viele genau, konnte er zunächst nicht sagen.

Sperrung bis in den Nachmittag

Die A2 war zunächst voll gesperrt. Dem Polizeisprecher zufolge dürfte die Sperrung noch mindestens bis zum frühen Nachmittag dauern. Ein Autofahrer, der in den Unfall verwickelt war, sagte: „Es kamen dicke Schneeflocken vom Himmel, die Sicht war sehr schlecht und dann ging alles ganz schnell.“ Er blieb unverletzt.

Ein stark beschädigtes Auto wird auf der A2 abgeschleppt.

Mindestens drei Fahrzeuge haben sich laut Augenzeugenberichten auf dem Schnee gedreht. Kurz dahinter gab es einen Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Lastwagen. Auf der Gegenfahrbahn Richtung Hannover verursachten langsam fahrende Gaffer einen weiteren Stau.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

So gelingt die perfekte Pasta

So gelingt die perfekte Pasta

Der BMW X4 M40d im Autotest

Der BMW X4 M40d im Autotest

Trump räumt russische Einmischung in US-Wahl ein

Trump räumt russische Einmischung in US-Wahl ein

19-jährige Weyherin radelt 900 Kilometer, um Plastikmüll zu sammeln

19-jährige Weyherin radelt 900 Kilometer, um Plastikmüll zu sammeln

Meistgelesene Artikel

Vater und Söhne in letzter Minute aus Wattenmeer gerettet

Vater und Söhne in letzter Minute aus Wattenmeer gerettet

16-Jährige in Barsinghausen getötet - DNA-Spuren von Verdächtigem

16-Jährige in Barsinghausen getötet - DNA-Spuren von Verdächtigem

Aufmerksamer Vater rettet Kind aus brennendem Haus

Aufmerksamer Vater rettet Kind aus brennendem Haus

Ohne Notfall in die Notaufnahme? Das könnte teuer werden

Ohne Notfall in die Notaufnahme? Das könnte teuer werden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.