Internes Rundschreiben

VW verbietet Pokémon Go auf Werksgelände

Wolfsburg - Der Autobauer Volkswagen hat seinen Mitarbeitern in einem internen Rundschreiben das Handy-Spiel Pokémon Go auf dem Werksgelände verboten.

Der Konzern sorgt sich dabei um den Datenschutz, den er durch das Spiel gefährdet sieht, weil der Standort der Spieler ständig lokalisiert wird.

Außerdem steige die Unfallgefahr, weil Mitarbeiter nicht mehr so aufmerksam sein könnten. Zuvor hatte die "Bild" (Donnerstag) über das Verbot berichtet. VW wies seine Mitarbeiter außerdem darauf hin, dass auch das Herunterladen der App auf Diensthandys nicht erlaubt sei.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema:

7. Twistringer Ranzenparty

7. Twistringer Ranzenparty

Mondscheinnacht im Vissel Bad

Mondscheinnacht im Vissel Bad

Linienbus fängt Feuer - Mega-Rauchwolke an Haltestelle

Linienbus fängt Feuer - Mega-Rauchwolke an Haltestelle

Soraya Kohlmann ist neue „Miss Germany“

Soraya Kohlmann ist neue „Miss Germany“

Meistgelesene Artikel

Explosionen in Wohnung: Betrunkener wirft Munition in Kamin

Explosionen in Wohnung: Betrunkener wirft Munition in Kamin

Strafvollzugsbedienstete sehen Probleme mit Häftlingen aus Nordafrika

Strafvollzugsbedienstete sehen Probleme mit Häftlingen aus Nordafrika

Trecker kippt um: Zwei Menschen schwer verletzt

Trecker kippt um: Zwei Menschen schwer verletzt

Mehr als zwanzig Verletzte bei Bränden in Niedersachsen und Bremerhaven

Mehr als zwanzig Verletzte bei Bränden in Niedersachsen und Bremerhaven

Kommentare