Internes Rundschreiben

VW verbietet Pokémon Go auf Werksgelände

Wolfsburg - Der Autobauer Volkswagen hat seinen Mitarbeitern in einem internen Rundschreiben das Handy-Spiel Pokémon Go auf dem Werksgelände verboten.

Der Konzern sorgt sich dabei um den Datenschutz, den er durch das Spiel gefährdet sieht, weil der Standort der Spieler ständig lokalisiert wird.

Außerdem steige die Unfallgefahr, weil Mitarbeiter nicht mehr so aufmerksam sein könnten. Zuvor hatte die "Bild" (Donnerstag) über das Verbot berichtet. VW wies seine Mitarbeiter außerdem darauf hin, dass auch das Herunterladen der App auf Diensthandys nicht erlaubt sei.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Berliner Feuerwehr verhängt vorsorglich Ausnahmezustand

Berliner Feuerwehr verhängt vorsorglich Ausnahmezustand

Neue PC-Spiele: Weltraum-Odyssee und eiserne Flügel

Neue PC-Spiele: Weltraum-Odyssee und eiserne Flügel

Missbrauchsvorwürfe: Papst-Vertrauter Pell beurlaubt

Missbrauchsvorwürfe: Papst-Vertrauter Pell beurlaubt

Unfall auf der A1: Lastwagen rast in Stauende 

Unfall auf der A1: Lastwagen rast in Stauende 

Meistgelesene Artikel

Baby auf der Bundesstraße geboren

Baby auf der Bundesstraße geboren

Ernteausfälle aufgrund späten Frosteinbruchs zu erwarten

Ernteausfälle aufgrund späten Frosteinbruchs zu erwarten

Sieben Verletzte bei Kollision von Laster und Stadtbahn

Sieben Verletzte bei Kollision von Laster und Stadtbahn

Auf Hitze folgen Gewitter und Hagel

Auf Hitze folgen Gewitter und Hagel

Kommentare