Zoos mit leichtem Minus

Freizeiteinrichtungen leiden unter dem Wetter - Heide Park zufrieden

+
Im Heide Park ist man zufrieden mit dem Saisonverlauf.

Hannover - Von Eva-Maria Weiß. Das Wetter verhagelt den Freizeiteinrichtungen in Niedersachsen die Saison. Die Besucherzahlen gehen zurück. Doch die Hoffnung, die Ziele noch zu erreichen, bleibt. Und nicht alle Parks leiden.

Der Sommer in Niedersachsen zeichnet sich bisher vor allem durch Regen und Wolken aus - das lässt viele Zoos und Freizeitparks leiden. Zahlreiche Freizeiteinrichtungen registrieren sinkende Besucherzahlen.

So verbuchte der Zoo Hannover bislang fünf Prozent weniger Besucher als im gleichen Vorjahreszeitraum, wie Sebastian Bär, der Sprecher des Zoos, sagte. „Himmelfahrt war schönes Wetter und es war voll bei uns“, sagte er. Daran zeige sich, wie wetterabhängig das Interesse der Besucher sei.

Die Zoos in Niedersachsen beklagen nur ein leichtes Besucher-Minus.

Der Rückgang hänge aber auch damit zusammen, dass es zwei Jahre lang besonders großes Interesse an der neu gebauten Yukon Bay gab - eine Themenwelt, die Kanadas Wildnis nachahmt. Dort normalisieren sich nun die Besucherzahlen. „Wir wollen nicht klagen und sind zuversichtlich, dass wir bis zum Ende des Jahres noch alles aufholen“, erklärte Bär.

Auch der Zoo Osnabrück liegt mit einem Minus von fünf Prozent bei den Besucherzahlen hinter den Erwartungen. Die Hoffnung, die Ziele noch zu erreichen, bleibe aber bestehen. „Besorgniserregend sind die Zahlen noch nicht“, sagte Sprecherin Lisa Josef.

Besser sieht es beim Vogelpark Walsrode aus. „Wir haben in diesem Jahr durch eine große Marketingoffensive und neue Attraktionen viele neue Besucher auf uns aufmerksam machen können und dadurch auch fehlende zusätzliche Feiertage wie etwa den ersten Mai und das schlechte Wetter kompensieren können“, sagte Sprecherin Sonja Buchhop. Allerdings sei der Park dank vieler Indoor-Gehege, überdachter Volieren und eines Regenwaldhauses weniger abhängig vom Wetter.

Der Serengeti Park in Hodenhagen registrierte wetterbedingt vier Prozent weniger Besucher. „Da unsere verschiedenen Übernachtungseinheiten allerdings nahezu ausgebucht sind und jetzt auch neben Niedersachsen noch weitere Bundesländer in die Sommerferien starten, hoffen wir dennoch darauf, am Ende der Saison unsere Planzahlen knapp zu erreichen“, sagte Sprecherin Asta Knoth.

Im Heide Park Soltau verläuft die Saison dagegen den Erwartungen entsprechend. Sprecherin Sarah Schlunegger sagte: „Vor allem während der derzeitigen Ferien sind wir gut besucht und haben keine gravierenden Einbußen der Besucherzahlen zu verzeichnen. Trotzdem würden wir uns über besseres Wetter freuen.“

Nach Einschätzung des Deutschen Wetterdienstes werden die kommenden Tage immerhin sommerlich warm - am Mittwoch sollen bis zu 30 Grad erreicht werden. Dafür steigt aber auch die Gefahr vor Gewittern und Sturmböen.

dpa

Mehr zum Thema

Park-Tester: Ausflugstipps aus der Redaktion

Mehr zum Thema:

Massendemo gegen Venezuelas Präsidenten

Massendemo gegen Venezuelas Präsidenten

Wynton Rufers Erfolgsgeschichte bei Werder

Wynton Rufers Erfolgsgeschichte bei Werder

Chopper á la carte: Umbau einer Suzuki VS 1400

Chopper á la carte: Umbau einer Suzuki VS 1400

Graue: Feuer in Sägespan-Silo

Graue: Feuer in Sägespan-Silo

Meistgelesene Artikel

Niedersachsen droht eine Mückenplage

Niedersachsen droht eine Mückenplage

Eine Tote und zwei schwer Verletzte bei Frontalzusammenstoß

Eine Tote und zwei schwer Verletzte bei Frontalzusammenstoß

Doppelhaus bei Brand schwer beschädigt

Doppelhaus bei Brand schwer beschädigt

Fußgängerin wird von Auto erfasst und stirbt

Fußgängerin wird von Auto erfasst und stirbt

Kommentare