Weniger Küken durch Massen-Keulung

Vogelgrippe verteuert Martins- und Weihnachtsgänse

Oldenburg - Die Gans zum Martinstag oder zum Weihnachtsfest ist in diesem Jahr teurer als 2016.

Wegen der Vogelgrippe vor einem Jahr wurden viele Vögel gekeult, deswegen gab es auch weniger Küken, die gemästet und geschlachtet werden konnten, teilte die Landwirtschaftskammer in Oldenburg am Freitag mit. 

„Für eine Gans müssen Verbraucher dieses Jahr einige Euros mehr bezahlen", sagt der Marktexperte der Kammer, Vinzenz Bauer. Im Laden kosten gefrorene Gänse zurzeit 3,99 Euro bis 9,90 Euro pro Kilogramm. Für Frischfleisch müssen Konsumenten 10,90 Euro bis 16,90 Euro bezahlen. Gänsefleisch in deutschen Läden stammt hauptsächlich aus Osteuropa, vor allem aus Polen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Gildefest: Oldiefete der Königskompanie

Gildefest: Oldiefete der Königskompanie

Venezuela wählt neuen Präsidenten: Kritik an Maduro

Venezuela wählt neuen Präsidenten: Kritik an Maduro

Gildefest: Party im Zelt mit Mickie Krause

Gildefest: Party im Zelt mit Mickie Krause

3. Mofarennen des Racing-Teams Jeddingen

3. Mofarennen des Racing-Teams Jeddingen

Meistgelesene Artikel

Ungebetene Gäste kapern Party einer 16-Jährigen

Ungebetene Gäste kapern Party einer 16-Jährigen

Geburtstagsfeuerwerk geht voll daneben

Geburtstagsfeuerwerk geht voll daneben

Kuh auf Abwegen plumpst in Swimmingpool

Kuh auf Abwegen plumpst in Swimmingpool

Gesund und schmutzig: Ausgebüxte Affen nach Tagen heimgekehrt

Gesund und schmutzig: Ausgebüxte Affen nach Tagen heimgekehrt

Kommentare