Vogelgrippe in Osnabrück: 27.000 Puten müssen getötet werden

Vogelgrippe Osnabrück
+
Symbolbild

Osnabrück: Der Verdacht hat sich bestätigt: Bei zwei Putenbetrieben im Kreis Osnabrück sind Tiere an einer milden Form der Vogelgrippe (Typ H7) erkrankt. Das bestätigte heute das Landwirtschaftsministerium.

Eine Gefahr für Menschen bestehe nicht. Die insgesamt 27.000 Puten müssen jetzt „tierschutzgerecht getötet“ werden, teilte die Behörde mit. Um die betroffenen Höfe ist eine Sperrzone eingerichtet. Wenn es nach 21 Tagen keinen neuen Fall gebe, werde es aufgehoben.

guf

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Omikron-Symptome: Diese Anzeichen sprechen für Corona-Infektion

Omikron-Symptome: Diese Anzeichen sprechen für Corona-Infektion

Omikron-Symptome: Diese Anzeichen sprechen für Corona-Infektion
„Heißeste Kassiererin aller Zeiten“ – Männer bekommen Aldi-Verbot

„Heißeste Kassiererin aller Zeiten“ – Männer bekommen Aldi-Verbot

„Heißeste Kassiererin aller Zeiten“ – Männer bekommen Aldi-Verbot
Booster-Impfung: Nebenwirkungen nach Auffrischungsimpfung gegen Corona

Booster-Impfung: Nebenwirkungen nach Auffrischungsimpfung gegen Corona

Booster-Impfung: Nebenwirkungen nach Auffrischungsimpfung gegen Corona
Spitzenkoch will keine Veganer im Restaurant haben: „Kein Essen für Schnösel oder Bobos“

Spitzenkoch will keine Veganer im Restaurant haben: „Kein Essen für Schnösel oder Bobos“

Spitzenkoch will keine Veganer im Restaurant haben: „Kein Essen für Schnösel oder Bobos“

Kommentare