Fahndung bisher erfolglos

Versuchter Geldautomaten-Raub: Ganoven fahren mit Lastwagen in Bank 

Großburgwedel - Mit einem gestohlenen Lastwagen sind Ganoven rückwärts in eine Bank in Großburgwedel bei Hannover gefahren und haben erfolglos versucht, den Geldautomaten aus der Verankerung zu reißen.

Daraufhin flüchteten sie in der Nacht zum Donnerstag mit zwei bereitstehenden Autos Richtung Autobahn 7, wie die Polizei mitteilte. Die Fahndung verlief erfolglos. Der Automatenraum, der sich in einem Lebensmittelmarkt befindet, wurde erheblich beschädigt. Wie sich zeigte, war der Pritschen-Lkw in der Nacht in Celle gestohlen worden. Die Herkunft der Täter ist unklar.

Schon seit einiger Zeit wird eine Bande Niederländer für zahlreiche Sprengungen von Geldautomaten in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen verantwortlich gemacht, außerdem gibt es eine Gruppe aus Polen und Nachahmungstäter. Nachdem in den Niederlanden die Bankfilialen selber besser geschützt werden, haben Kriminelle verstärkt Geldautomaten in Supermärkten im Visier.

Im September sprengten Unbekannte einen Geldautomaten im Einkaufszentrum Dodenhof in Posthausen. Der Geldautomat wurde bei der Sprengung zwar beschädigt, doch gelangten die Täter nicht an das Bargeld. Sie ergriffen daraufhin unerkannt die Flucht. 

mke/dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Meistgelesene Artikel

So heiratet Hells-Angels-Chef Frank Hanebuth seine Sarah

So heiratet Hells-Angels-Chef Frank Hanebuth seine Sarah

Landwirtschaft in Rehden schützt indigene Völker in Südamerika

Landwirtschaft in Rehden schützt indigene Völker in Südamerika

A31 nach Unfall bei Meppen in Richtung Süden gesperrt

A31 nach Unfall bei Meppen in Richtung Süden gesperrt

Haus in Drage steht nach dem Verschwinden der Bewohner vorm Verkauf

Haus in Drage steht nach dem Verschwinden der Bewohner vorm Verkauf

Kommentare