Hubschrauber und Kreuzer schon auf dem Weg

Retter müssen nicht eingreifen: Kitesurfer bringt sich selbst in Sicherheit

Fedderwardersiel - Ein vermisster Kitesurfer hat am Samstag einen Rettungseinsatz an der Wesermündung bei Fedderwardersiel (Kreis Wesermarsch) ausgelöst.

Eine Kite-Schule hatte einen Surfer als vermisst gemeldet, worauf Helfer der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft das Gebiet am Fedderwarder Priel mit einem Boot absuchten. Dabei wurde das Kiteboard gefunden, von dem Mann fehlte jedoch nach Angaben eines DLRG-Sprechers jede Spur. 

Die Helfer forderten einen Hubschrauber und einen Seenotkreuzer an. Die Aktion wurde aber kurz darauf abgebrochen, nachdem sich der Vermisste gemeldet hatte. Er war von der Strömung abgetrieben worden und an einer abgelegenen Stelle unverletzt an Land gekommen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt

Spanien: Polizei vermutet organisierte Terror-Zelle

Spanien: Polizei vermutet organisierte Terror-Zelle

Sommerfest der SPD in Verden 

Sommerfest der SPD in Verden 

Einweihung des Feuerwehrhauses Leeste

Einweihung des Feuerwehrhauses Leeste

Meistgelesene Artikel

Elterntaxis können der Kindes-Entwicklung schaden

Elterntaxis können der Kindes-Entwicklung schaden

Nach Tod eines 28-Jährigen: Mann stellt sich der Polizei

Nach Tod eines 28-Jährigen: Mann stellt sich der Polizei

Schlägerei mit zahlreichen Zuschauern in Göttingen

Schlägerei mit zahlreichen Zuschauern in Göttingen

Fieberhafte Suche nach Sexualstraftäter in Oldenburg

Fieberhafte Suche nach Sexualstraftäter in Oldenburg

Kommentare