Hubschrauber und Kreuzer schon auf dem Weg

Retter müssen nicht eingreifen: Kitesurfer bringt sich selbst in Sicherheit

Fedderwardersiel - Ein vermisster Kitesurfer hat am Samstag einen Rettungseinsatz an der Wesermündung bei Fedderwardersiel (Kreis Wesermarsch) ausgelöst.

Eine Kite-Schule hatte einen Surfer als vermisst gemeldet, worauf Helfer der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft das Gebiet am Fedderwarder Priel mit einem Boot absuchten. Dabei wurde das Kiteboard gefunden, von dem Mann fehlte jedoch nach Angaben eines DLRG-Sprechers jede Spur. 

Die Helfer forderten einen Hubschrauber und einen Seenotkreuzer an. Die Aktion wurde aber kurz darauf abgebrochen, nachdem sich der Vermisste gemeldet hatte. Er war von der Strömung abgetrieben worden und an einer abgelegenen Stelle unverletzt an Land gekommen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Wie werde ich Gärtner/in?

Wie werde ich Gärtner/in?

Frankreich feiert den WM-Titel: Frenetischer Jubel und Freudentaumel in Paris - Bilder

Frankreich feiert den WM-Titel: Frenetischer Jubel und Freudentaumel in Paris - Bilder

Frankreichs WM-Triumph nach furiosem Finale

Frankreichs WM-Triumph nach furiosem Finale

Tausende jubeln König Philip und Königin Melanie zu

Tausende jubeln König Philip und Königin Melanie zu

Meistgelesene Artikel

Zehnjähriges Mädchen von Auto erfasst und schwer verletzt

Zehnjähriges Mädchen von Auto erfasst und schwer verletzt

Aufmerksamer Vater rettet Kind aus brennendem Haus

Aufmerksamer Vater rettet Kind aus brennendem Haus

23-Jähriger hinterrücks mit Holzlatte angegriffen

23-Jähriger hinterrücks mit Holzlatte angegriffen

Regionalbahn rammt Auto - Fahrer schwer verletzt

Regionalbahn rammt Auto - Fahrer schwer verletzt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.