Sachschaden von 2000 Euro

Verkehrsunfall mit lebensgefährlich verletzter Fahrradfahrerin in Brake

Brake - Zu einem Verkehrsunfall mit einer lebensgefährlich verletzten Fahrradfahrerin kam es am Mittwoch, gegen 09.43 Uhr, im Kreuzungsbereich Weserstraße / Golzwarder Straße.

Wie die Polizei meldet, war zum Zeitpunkt des Unfalls die Ampelanlage im Kreuzungsbereich aufgrund eines technischen Defekts nicht in Betrieb. Eine 80-Jährige aus Brake befuhr mit ihrem Fahrrad den Radweg der Golzwarder Straße in Fahrtrichtung Golzwarden. Beim Überqueren der Weserstraße übersah sie, aus bislang unbekannter Ursache, den bevorrechtigten LKW eines 49-jährigen aus Wilster. Dieser befuhr die Weserstraße in Fahrtrichtung Berliner Straße.

Die Fahrradfahrerin wurde mit einem Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. Ein Rettungshubschrauber hielt sich ebenfalls an der Unfallstelle bereit, wurde aber nicht mehr zum Transport der Verletzten eingesetzt. An den Fahrzeugen entstand ca. 2000 Euro Sachschaden.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Diego Costa rettet Spanien den Sieg

Diego Costa rettet Spanien den Sieg

Suárez führt Uruguay ins Achtelfinale

Suárez führt Uruguay ins Achtelfinale

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

Klimawandel in Jogis Wohlfühloase

Klimawandel in Jogis Wohlfühloase

Meistgelesene Artikel

Hochzeitsnacht endet mit Platzverweis und Strafanzeige

Hochzeitsnacht endet mit Platzverweis und Strafanzeige

Groko-Abgeordnete stellen sich gegen Feiertag am Reformationstag

Groko-Abgeordnete stellen sich gegen Feiertag am Reformationstag

Heiß und heftig: Der Klimawandel kommt nach Niedersachsen

Heiß und heftig: Der Klimawandel kommt nach Niedersachsen

Mit 16 ans Steuer - Niedersachsen will Vorreiter sein

Mit 16 ans Steuer - Niedersachsen will Vorreiter sein

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.