Verdi setzt Streiks im Einzelhandel fort

Hannover  - Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat die Beschäftigen des Einzelhandels in Niedersachsen und Bremen am Freitag zu Arbeitsniederlegungen und gemeinsamen Kundgebungen aufgerufen.

Nach Schätzungen der Gewerkschaft werden landesweit rund 700 Beschäftigte streiken. Grund für den Streik ist der verhärtete Tarifkonflikt im Einzelhandel. „Wir verlangen, dass jetzt endlich ein verhandlungsfähiges Angebot vorgelegt wird, damit wir zügig zu einem Tarifabschluss kommen können“, teilte Verdi-Fachsekretärin Juliane Fuchs mit. Verdi fordert eine Erhöhung des Stundenlohns um einen Euro. Zudem wirf sie den Arbeitgebern vor, die Tarifverträge verschlechtern zu wollen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Corona-Verordnung in Niedersachsen: Neue Corona-Regeln ab Februar durchgesickert

Corona-Verordnung in Niedersachsen: Neue Corona-Regeln ab Februar durchgesickert

Corona-Verordnung in Niedersachsen: Neue Corona-Regeln ab Februar durchgesickert
Leben auf dem Kreuzfahrtschiff MV Narrative statt im Penthouse

Leben auf dem Kreuzfahrtschiff MV Narrative statt im Penthouse

Leben auf dem Kreuzfahrtschiff MV Narrative statt im Penthouse
Autoscheibe freikratzen – dafür droht hohes Bußgeld

Autoscheibe freikratzen – dafür droht hohes Bußgeld

Autoscheibe freikratzen – dafür droht hohes Bußgeld
Nach Pleite von Stromio zieht EWE Kosten für Verbraucher an

Nach Pleite von Stromio zieht EWE Kosten für Verbraucher an

Nach Pleite von Stromio zieht EWE Kosten für Verbraucher an

Kommentare