Verdächtiger nach Tod eines Wolfsburger Asylbewerbers in Haft

Wolfsburg - Nach dem gewaltsamen Tod eines 33 Jahre alten Asylbewerbers in einem Wolfsburger Flüchtlingsheim vor einem Monat hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen.

Der 23 Jahre alte Ex-Bewohner der Unterkunft stehe unter Verdacht, den Mann aus Kamerun getötet zu haben, teilte die Polizei am Freitag mit. Gegen den Libanesen sei Haftbefehl erlassen worden. Weitere Details gaben die Beamten zunächst nicht bekannt. Der 33-jährige Kameruner war Anfang Februar ums Leben gekommen. Eine Obduktion ergab, dass er an Stichverletzungen in den Oberkörper starb. Sicherheitskräfte der Asylunterkunft hatten ihn schwer verletzt im Flur gefunden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Textilien im Rausch der Individualisierung

Textilien im Rausch der Individualisierung

Meistgelesene Artikel

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Tierische Inventur im Zoo Hannover: Giraffe Juji ist die Größte

Tierische Inventur im Zoo Hannover: Giraffe Juji ist die Größte

Grippewelle hat Niedersachsen erreicht 

Grippewelle hat Niedersachsen erreicht 

Kommentare