Verbraucherhinweis

Rügenwalder Mühle ruft Teewurst zurück

Bad Zwischenahn - Der Lebensmittelhersteller Rügenwalder Mühle hat das Produkt „Rügenwalder Teewurst grob“ zurückgerufen. Hintergrund sei eine mögliche mikrobielle Verunreinigung, teilte das Unternehmen am Freitag mit.

Betroffen seien die 167-Gramm-Packungen im Darm mit der Chargennummer WE 630102, Mindesthaltbarkeitsdatum 3. bis 9. März 2016. Das Produkt werde an den Theken von Fleischereien und Supermärkten verkauft. Bei einer Kontrolle sei eine mögliche Verunreinigung mit Verotoxin-bildenden Escherichia coli (VTEC) nachgewiesen worden.

Das Unternehmen wies ausdrücklich darauf hin, dass ausschließlich kleinstückige, offene Thekenware im 167-Gramm-Darm zurückgerufen werde. Diese Wurst sei im ganzen Stück samt Angabe von Mindesthaltbarkeitsdatum und Chargennummer verkauft worden. Abgepackte Selbstbedienungsprodukte seien hingegen nicht betroffen.

Rubriklistenbild: © dpa/dpaweb

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

BVB zurück auf Königsklassen-Kurs

BVB zurück auf Königsklassen-Kurs

Meistgelesene Artikel

27-Jähriger liegt auf der Straße und wird von Auto überfahren

27-Jähriger liegt auf der Straße und wird von Auto überfahren

Bombe: Strecke Hamburg - Harburg wieder freigegeben 

Bombe: Strecke Hamburg - Harburg wieder freigegeben 

Bombe im Harburger Hafen entschärft 

Bombe im Harburger Hafen entschärft 

Taxifahrer stirbt nach Unfall 

Taxifahrer stirbt nach Unfall 

Kommentare