Versuchter Mord

Urteil im Prozess um versuchte Hausexplosion erwartet

Hannover - Aus Ärger über seine fristlose Kündigung soll ein 55-Jähriger versucht haben, ein Mietshaus in Hannover in die Luft zu sprengen. Am Montag wird das Urteil erwartet.

Um 15 Uhr wird in dem Prozess vor dem Landgericht Hannover das Urteil erwartet. Dem Mann wird versuchter Mord vorgeworfen. Er soll den Tod von 13 Hausbewohnern billigend in Kauf genommen haben. Allerdings konnte die Feuerwehr die Explosion in letzter Sekunde verhindern. Die Staatsanwaltschaft hatte für eine Freiheitsstrafe von sieben Jahren plädiert. Die Verteidiger forderten eine Haftstrafe von höchstens fünf Jahren. dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer zwei Mal mit überhöhtem Tempo erwischt

Motorradfahrer zwei Mal mit überhöhtem Tempo erwischt

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Lasterfahrer baut betrunken Unfall

Lasterfahrer baut betrunken Unfall

Gedenken an großen Tierfilmer: Zutiefst zufrieden dank der Natur

Gedenken an großen Tierfilmer: Zutiefst zufrieden dank der Natur

Kommentare