Versuchter Mord

Urteil im Prozess um versuchte Hausexplosion erwartet

Hannover - Aus Ärger über seine fristlose Kündigung soll ein 55-Jähriger versucht haben, ein Mietshaus in Hannover in die Luft zu sprengen. Am Montag wird das Urteil erwartet.

Um 15 Uhr wird in dem Prozess vor dem Landgericht Hannover das Urteil erwartet. Dem Mann wird versuchter Mord vorgeworfen. Er soll den Tod von 13 Hausbewohnern billigend in Kauf genommen haben. Allerdings konnte die Feuerwehr die Explosion in letzter Sekunde verhindern. Die Staatsanwaltschaft hatte für eine Freiheitsstrafe von sieben Jahren plädiert. Die Verteidiger forderten eine Haftstrafe von höchstens fünf Jahren. dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

RB Leipzig feiert ersten Champions-League-Sieg

RB Leipzig feiert ersten Champions-League-Sieg

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Meistgelesene Artikel

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Anja Stoeck: „Soziale Politik nur gemeinsam mit den Linken möglich“

Anja Stoeck: „Soziale Politik nur gemeinsam mit den Linken möglich“

Gekuschelt wird nicht: Schlagabtausch beim TV-Duell

Gekuschelt wird nicht: Schlagabtausch beim TV-Duell

Psychologen für Strafgefangene gesucht

Psychologen für Strafgefangene gesucht

Kommentare