Versuchter Mord

Urteil im Prozess um versuchte Hausexplosion erwartet

Hannover - Aus Ärger über seine fristlose Kündigung soll ein 55-Jähriger versucht haben, ein Mietshaus in Hannover in die Luft zu sprengen. Am Montag wird das Urteil erwartet.

Um 15 Uhr wird in dem Prozess vor dem Landgericht Hannover das Urteil erwartet. Dem Mann wird versuchter Mord vorgeworfen. Er soll den Tod von 13 Hausbewohnern billigend in Kauf genommen haben. Allerdings konnte die Feuerwehr die Explosion in letzter Sekunde verhindern. Die Staatsanwaltschaft hatte für eine Freiheitsstrafe von sieben Jahren plädiert. Die Verteidiger forderten eine Haftstrafe von höchstens fünf Jahren. dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Corona-Regeln im Supermarkt: Was im Dezember bei Aldi, Lidl, Edeka und Rewe gilt

Corona-Regeln im Supermarkt: Was im Dezember bei Aldi, Lidl, Edeka und Rewe gilt

Corona-Regeln im Supermarkt: Was im Dezember bei Aldi, Lidl, Edeka und Rewe gilt
Weihnachtshaus in Niedersachsen verzaubert am 1. Advent mit 60.000 Lichtern

Weihnachtshaus in Niedersachsen verzaubert am 1. Advent mit 60.000 Lichtern

Weihnachtshaus in Niedersachsen verzaubert am 1. Advent mit 60.000 Lichtern
Leb wohl, E-Auto? Die Produktion ist bedroht – international

Leb wohl, E-Auto? Die Produktion ist bedroht – international

Leb wohl, E-Auto? Die Produktion ist bedroht – international
Veganer verklagt Burger King: vegane Burger mit Fleisch „kontaminiert“

Veganer verklagt Burger King: vegane Burger mit Fleisch „kontaminiert“

Veganer verklagt Burger King: vegane Burger mit Fleisch „kontaminiert“

Kommentare