Warnung vor Gewitter

Hitze verabschiedet sich mit Blitz und Donner

+
Mit Blitz und Donner verabschiedet sich die Hitze vorerst aus Deutschland.

Mit Blitz und Donner verabschiedet sich die Hitze vorerst aus Deutschland. Von Dienstagnachmittag an ziehen von Westen her Gewitter ins Land, die Sturmböen, Hagel und viel Regen im Gepäck haben können, wie der Deutsche Wetterdienst in Offenbach mitteilte.

Die Folge ist ein Temperatursturz von etwa bis zu zehn Grad: Am Mittwoch steigen die Temperaturen verbreitet nur noch auf 20 Grad, vereinzelt wird es der Vorhersage zufolge noch bis 25 Grad warm. Am Donnerstag ist es demnach sogar noch ein Stückchen kühler. Im Südwesten waren am Dienstag noch bis zu 37 Grad vorausgesagt.

Ab dem Nachmittag kommen von Südwesten teils schwere Gewitter auf. Dabei sind lokal Starkregen mit Mengen um 30 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit, orkanartige Böen um 110 km/h (Bft 11) und Hagel möglich.

Warnungen des Deutschen Wetterdienstes gelten momentan für diese Landkreise: Braunschweig, Celle, Gifhorn, Diepholz, Goslar, Göttingen, Hameln-Pyrmont, Hannover, Heidekreis, Helmstedt, Hildesheim, Holzminden, Lüchow-Dannenberg, Nienburg, Northeim, Osnabrück, Osterode am Harz, Peine, Salzgitter, Schaumburg, Uelzen, Vechta, Wolfenbüttel und Wolfsburg.

Lesen Sie dazu auch: In fünf Schritten: Schäden am Haus nach Unwetter prüfen

Waldbrandgefahr gesunken:

Die Abkühlung hat die Waldbrandgefahr in Niedersachsen deutlich abklingen lassen. Den Prognosen des Deutschen Wetterdienstes zufolge gebe es eine sehr geringe bis mittlere Gefahr, sagte am Dienstag der Sprecher der Landesforsten Reiner Baumgart. „Die Niederschläge haben doch Wirkung gezeigt“. In der vergangenen Woche galt noch die höchste Waldbrand-Gefahrenstufe 5.

Bei der Überwachung setzen die Forstämter auch auf die Mithilfe von Hobby-Piloten und Bundeswehrfliegern, sagte Baumgart. „Nicht, dass es organisiert wäre. Aber es werden alle um Mitwirkung gebeten.“ In den vergangenen Jahren sei es durchaus vorgekommen, dass Hinweise auf Rauchentwicklung von Hobbyfliegern gekommen seien. Da es darum gehe, Hinweise auf Brände so schnell wie möglich zu bekommen, seien alle Informationen willkommen.

Alexander Zverev und Kohlschreiber in Melbourne weiter

Alexander Zverev und Kohlschreiber in Melbourne weiter

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Meistgelesene Artikel

Dreijähriger parkt Bobbycar falsch: Schokolade als Strafe

Dreijähriger parkt Bobbycar falsch: Schokolade als Strafe

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Tierische Inventur im Zoo Hannover: Giraffe Juji ist die Größte

Tierische Inventur im Zoo Hannover: Giraffe Juji ist die Größte

80-Jähriger stirbt nach Autounfall 

80-Jähriger stirbt nach Autounfall 

Kommentare