Gewitter, Sturmböen, Regen

Wetterumschwung sorgt für Unwetterschäden in Niedersachsen

+
Blitze erhellen in Niedersachsen den Himmel.

Hannover - Der plötzliche Wetterumschwung ist in Niedersachsen nicht ohne Folgen geblieben: Unwetter sorgten in einigen Regionen für viel Arbeit bei der Feuerwehr. Auch Bahnfahrer waren betroffen. In Cuxhaven brachen vermutlich aus Panik vor dem Unwetter 20 Pferde von einer Weide aus.

Ein am Sonntag umgestürzter Baum liegt auf dem Dach eines Hauses in der Gemeinde Bomlitz (Niedersachsen).

Nach der Hitze der vergangenen Tage kühlt es sich in Niedersachsen ab: Dienstag soll es nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes nur noch höchstens 24 Grad warm werden, auch Mittwoch und Donnerstag werden vergleichbare Werte erwartet. In einigen Teilen Niedersachsens brachte der Wetterumschwung schwere Gewitter und Sturmböen mit sich. Es kam zu Behinderungen im Bahnverkehr, die Feuerwehr musste unter anderem im Heidekreis zu zahlreichen Einsätzen wegen umgeknickter Bäume ausrücken. Menschen wurden nicht verletzt, es blieb weitgehend bei kleineren Schäden.

Pferde brechen von Weide aus

Im Heidekreis gab es rund 150 Einsätze der Feuerwehr. Mehrere Bäume stürzten auf Autos, Keller liefen voll, Regen flutete die Straßen. Auch in Ostfriesland waren Feuerwehrleute wegen entwurzelter Bäume und Blitzeinschlägen im Einsatz. In Cuxhaven schlug der Blitz gleich mehrfach ein, unter anderem in ein Mehrfamilienhaus. Aus einem Stall in Cuxhaven brachen vermutlich aus Panik vor dem Unwetter 20 Pferde von einer Weide aus. Wie die Polizei am Montag erklärte, konnten zunächst nicht alle Tiere wieder eingefangen werden.

Nach einem Blitzeinschlag in eine Bahnoberleitung bei Lehrte in der Region Hannover war am Sonntag der Verkehr am Drehkreuz Hannover gestört, erst in der Nacht zum Montag konnte die Störung vollständig behoben werden.

Auch im Kreis Harburg gab es Schwierigkeiten im Bahnverkehr. Ein Zug mit mehreren Hundert Fahrgästen musste bei Meckelfeld eine Notbremsung machen, weil auf der Strecke zwischen Bremen und Hamburg ein Baum in die Oberleitung gekippt war. Auch viele Straßen im Kreis Harburg waren nach dem heftigen Unwetter durch umgefallene Bäume blockiert, teilte die Feuerwehr mit.

dpa

Lesen Sie auch:

Heftiges Unwetter zieht über Weyhe hinweg

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehr: der Dienstag in Aschen

Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehr: der Dienstag in Aschen

Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl in Berlin

Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl in Berlin

Google Wifi im Test: WLAN auch im letzten Winkel der Wohnung

Google Wifi im Test: WLAN auch im letzten Winkel der Wohnung

Umsonstladen in Weyhe

Umsonstladen in Weyhe

Meistgelesene Artikel

Scheunenbrand in Lohne beschäftigt mehr als 150 Einsatzkräfte

Scheunenbrand in Lohne beschäftigt mehr als 150 Einsatzkräfte

Baby auf der Bundesstraße geboren

Baby auf der Bundesstraße geboren

20 Jahre alter Motorradfahrer stirbt 

20 Jahre alter Motorradfahrer stirbt 

Eine Tote und drei Schwerverletzte nach Unfall in Himmelpforten

Eine Tote und drei Schwerverletzte nach Unfall in Himmelpforten

Kommentare