Bis Ende der Woche

Unwetter-Warnung für Bremen und Niedersachsen: Schwere Gewitter am Dienstag

Niedersachsen und Bremen müssen sich auf schwere Unwetter einstellen. Ab Dienstag kommt es immer wieder zu starken Gewittern.

Hannover – Niedersachsen und Bremen drohen schwere Unwetter. Ab Dienstag ziehen starke Gewitter und extremer Regen über das Land. Stellenweise soll es bis zu 40 Liter pro Quadratmeter regnen, verantwortlich dafür ist das Tief „Xero“. Im Norden ist es deshalb am Dienstag flächendeckend bewölkt. Wo genau die Unwetter auftreten, lasse sich erst kurz vorher sagen. Der exakte Entstehungsort könne nicht genau vorhergesagt werden. Zudem verändere sich die Intensität der Gewitter innerhalb von Minuten. Deshalb gilt für ganz Niedersachsen und Bremen eine Unwetterwarnung.

Wetter: Tornado-Gefahr in Niedersachsen

An der Grenze zu den Niederlanden besteht laut Experten des Deutschen Wetterdienstes zudem auch eine leicht erhöhte Wahrscheinlichkeit für Tornados. Dazu kommt es auch in Niedersachsen immer häufiger. Die Höchsttemperaturen im Norden liegen am Dienstag bei 20 bis 25 Grad. Zur Nacht hin reißt die Unwetter-Gefahr nicht ab. Bei Tiefstwerten zwischen 13 und 17 Grad ist auch in der Nacht zum Mittwoch mit schweren Regenfällen und Gewittern zu rechnen.

Erste Blitze in Hannover: Niedersachsen und Bremen besteht eine Unwetter-Woche bevor.

Dieser Trend setzt sich zunächst fort, das Wetter macht eine „Sommer-Pause“. Am Mittwoch scheint das Wetter vorerst unverändert zum Vortag zu bleiben. Immer wieder kommt es dann in Niedersachsen und Bremen erneut zu leichten bis schweren Gewittern und insgesamt starken Regenfällen bis zu 35 Liter pro Quadratmeter. Dennoch kühlt es durch die Wolkendecke etwas ab. Am Mittwoch liegen die Höchstwerte bei 21 Grad, die Tiefstwerte bei 11 Grad.

Wetter in Niedersachsen und Bremen: Wolken, Regen und Gewittern dominieren

Auch in den kommenden Tagen ist das Wetter von Wolken, Regen und Gewittern dominiert. Bis zum Ende der Woche soll es flächendeckend immer wieder regnen, begleitet von Gewittern. Der Wind hält sich dabei jedoch etwas zurück, in den Unwetter-Phasen kann dieser zwar an Fahrt aufnehmen, insgesamt ist die Windgeschwindigkeit überwiegend schwach bis mäßig. Mitte der Woche soll es jedoch trotzdem wieder wärmer werden. Zum Ende der Woche wird trotz Regen mit Höchstwerten von bis zu 30 Grad gerechnet. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © dpa/Ole Spata

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Meistgelesene Artikel

Negativ-Rekord: Diese Stadt hat die höchste Inzidenz in Niedersachsen

Negativ-Rekord: Diese Stadt hat die höchste Inzidenz in Niedersachsen

Negativ-Rekord: Diese Stadt hat die höchste Inzidenz in Niedersachsen
Tiny-House-Siedlung in Hannover: So hoch ist die Miete

Tiny-House-Siedlung in Hannover: So hoch ist die Miete

Tiny-House-Siedlung in Hannover: So hoch ist die Miete
Corona-Lockdown ab September? Ministerium empfiehlt Maßnahmen-Verschärfung

Corona-Lockdown ab September? Ministerium empfiehlt Maßnahmen-Verschärfung

Corona-Lockdown ab September? Ministerium empfiehlt Maßnahmen-Verschärfung
Turbo-Baustelle auf der A2: Vollsperrung und Umleitung

Turbo-Baustelle auf der A2: Vollsperrung und Umleitung

Turbo-Baustelle auf der A2: Vollsperrung und Umleitung

Kommentare