Unwetterwarnung

Unwetter in Niedersachsen: Hier kann es am Donnerstag ungemütlich werden

Im Sommer 2021 wechseln sich Hitze und Unwetter ab. Teile Deutschlands kämpfen mit Überschwemmung und Sturzfluten. Wo es in Niedersachsen jetzt kritisch wird.

Hannover - Das Wetter in Niedersachsen geht weiter in die Extremen. Die Wetter-Vorhersage wird regelrecht zum Schlagabtausch zwischen Tropen-Hitze und schweren Unwettern.

MontagSonnig, 22 bis 27 Grad
DienstagWechselhaft, 22 bis 32 Grad
MittwochStarkregen und Gewitter, 22 bis 29 Grad
DonnerstagWolkig und Regen, 22 bis 27 Grad

Auch in dieser Woche müssen sich Niedersachsinnen und Niedersachsen auf einen Mix aus Regen, Gewitter und Hitze einstellen. Ortsweise kann es dabei zu schweren Unwettern kommen, mit Starkregen und schweren Gewittern. In vielen Teilen von Deutschland kam es in der vergangenen Zeit immer wieder zu Regenfällen, bei denen ganze Städte regelrecht untergegangen sind. Droht das auch in Niedersachsen in den kommenden Tagen?

Wetter in Niedersachsen: Schwere Regenfällen und Gewitter

Am Montag bleibt das Wetter noch zurückhaltend. Bei 22 bis 27 Grad kommt es ortsweise schon zum Wochenbeginn immer wieder zu schweren Regenfällen, begleitet von Gewittern. Insgesamt bleibt es aber flächendeckend sonnig. In der Nacht zu Dienstag kommt es vermehrt zu Unwettern, bis zum frühen Morgen schwachen diese vorerst wieder ab.

In Niedersachsen werden am Dienstag Schauer und Gewitter erwartet. Die Temperaturen liegen bei 24 bis 25 Grad im Emsland und bei 29 Grad im Osten des Landes, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. Im Laufe des Tages kann es im westlichen Teil Niedersachsens bereits zu Schauern und kräftigen Gewittern kommen. In der Nacht gibt es dann verbreitet teils schwere Gewitter und Starkregen. Am Mittwoch ist es bei Werten um 24 Grad vor allem im Süden bedeckt. Nach Norden hin zur Elbe ist es mit 27 Grad etwas wärmer.

Niedersachsen: Starkes Unwetter ab Mittwoch

Am Mittwoch brechen die Regenwolken über Niedersachsen ein. Warnungen vor Starkregen und schweren Unwetter dominieren den Tag bei Temperaturen von 22 bis 29 Grad. Und auch die darauffolgenden Tage werden weiter von Regen begleitet, bis zum Wochenende die Sonne wieder übernimmt.

Am Donnerstag kommt es in Niedersachsen zu starkem Regen. (kreiszeitung.de-Montage)

Die höchste Warnstufe im Bundesland für starke Unwetter herrscht im südlichen Niedersachsen rund um Lingen bis nach Osnabrück. Bremen und der Südwesten des Landes müssen mit mäßig starken Unwettern rechnen. Für Lüneburg, Hannover, Wolfsburg und der gesamte Osten Niedersachsens herrschen lediglich Vorwarnungen. Dieser Teil könnte vollständig verschont werden.

Extrem starke Regenfälle in Niedersachsen

Bereits vergangene Woche kam es in der Stadt Verden im Zentrum von Niedersachsen zu extrem starken Regenfällen, sodass viele Straßen komplett im Wasser verschwunden waren. Die Feuerwehr arbeitete im Dauereinsatz. Zwar halten sich die Vorfälle von überfluteten Städten und Kommunen in Niedersachsen noch in Grenzen, jedoch werden wetterbedingte Großeinsätze bei der Feuerwehr immer häufiger.

Wetter-Experte: Gewitter kaum vorherzusehen

Sich auf ein Unwetter vorzubereiten gestaltet sich oftmals schwer. „Gewitter stellen uns immer noch vor die Grenzen der Vorhersagbarkeit“, so Georg Haas, Meteorologe bei wetter.com. „Zwar wissen wir, unter welchen Bedingungen in einer Region Gewitter entstehen können, aber welche Orte genau betroffen sein werden, das können wir erst kurz vorher sagen.“ Das Wetter sei dann mit einem Topf voll kochendem Wasser zu vergleichen: „Stellt man einen Topf auf eine heiße Herdplatte, weiß man, dass es sich erhitzen und Blasen werfen wird. An welcher Stelle aber die nächste Dampfblase aufsteigt, das lässt sich nicht vorhersagen.“ * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. Aktualisiert am 13. Juli 2021 um 09:52 Uhr.

Rubriklistenbild: © Holger Hollemann/Christopher Harms/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Stadt in Niedersachsen hat höchste Corona-Inzidenz bundesweit

Stadt in Niedersachsen hat höchste Corona-Inzidenz bundesweit

Stadt in Niedersachsen hat höchste Corona-Inzidenz bundesweit
Tiny-House-Siedlung in Hannover: Miete so teuer wie eine Luxus-Wohnung

Tiny-House-Siedlung in Hannover: Miete so teuer wie eine Luxus-Wohnung

Tiny-House-Siedlung in Hannover: Miete so teuer wie eine Luxus-Wohnung
Baumärkte, Corona-Testpflicht, Kinderbonus: Neue Gesetze im August

Baumärkte, Corona-Testpflicht, Kinderbonus: Neue Gesetze im August

Baumärkte, Corona-Testpflicht, Kinderbonus: Neue Gesetze im August
Wann ist Corona zu Ende? Simulator nennt exaktes Datum

Wann ist Corona zu Ende? Simulator nennt exaktes Datum

Wann ist Corona zu Ende? Simulator nennt exaktes Datum

Kommentare