Nach ungesühntem Mord

Anwalt: Schmerzensgeld wird wohl abgelehnt

Lüneburg - Im Zivilprozess um den ungesühnten Mord an einer 17-Jährigen vor fast 35 Jahren wird die Klage auf Schmerzensgeld nach Auffassung des Anwalts des Beklagten wohl abgelehnt.

Die Richterin halte die Ansprüche des Vaters der Toten auf ein Schmerzensgeld für verjährt, erklärte Anwalt Matthias Waldraff am Mittwoch in Lüneburg. Das sei in der Verhandlung sehr deutlich zum Ausdruck gekommen. Das Landgericht wird die endgültige Entscheidung Anfang September bekanntgeben. „Ich glaube nicht, dass das Gericht seine Auffassung bis dahin noch ändern wird“, sagte Waldraff. Der beklagte 56-Jährige erschien selbst nicht vor Gericht. dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Meistgelesene Artikel

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Tierische Inventur im Zoo Hannover: Giraffe Juji ist die Größte

Tierische Inventur im Zoo Hannover: Giraffe Juji ist die Größte

Grippewelle hat Niedersachsen erreicht 

Grippewelle hat Niedersachsen erreicht 

Kommentare