Unfall im Saterland

Motorradfahrer von Auto erfasst und getötet

Im Saterland (Landkreis Cloppenburg) ist ein 30 Jahre alter Motorradfahrer von einem Auto erfasst worden und gestorben. Der Autofahrer habe am Sonntagvormittag links abbiegen wollen und den entgegenkommenden 30-Jährigen in seinem Auto dabei übersehen, teilte die Polizei mit. 

Saterland - Auto und Motorrad stießen frontal zusammen, der Motorradfahrer wurde in einen Straßengraben geschleudert und starb dort. Der 35 Jahre alte Autofahrer und sein Sohn, der mit ihm im Auto saß, wurden schwer verletzt, waren aber nicht in Lebensgefahr. Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus.

Am Dienstagabend sind außerdem in einem Gartenteich im niedersächsischen Baddeckenstedt bei Hannover zwei leblose Jungen entdeckt worden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Auto fährt in Nordhessen in Karnevalsumzug - 30 Verletzte

Auto fährt in Nordhessen in Karnevalsumzug - 30 Verletzte

Schock, Ratlosigkeit und Wut in Volkmarsen: Fahrer rast in Rosenmontagszug und verletzt 30 Menschen

Schock, Ratlosigkeit und Wut in Volkmarsen: Fahrer rast in Rosenmontagszug und verletzt 30 Menschen

Drama in Volkmarsen - Auto rast bei Rosenmontagsumzug in Menschenmenge

Drama in Volkmarsen - Auto rast bei Rosenmontagsumzug in Menschenmenge

„Spielt so wie wir saufen!“ - die Netzreaktionen zu #SVWBVB

„Spielt so wie wir saufen!“ - die Netzreaktionen zu #SVWBVB

Meistgelesene Artikel

Estorfs Ex-Bürgermeister fühlt sich sicher - will aber weiter gegen Rechtsextreme aufstehen

Estorfs Ex-Bürgermeister fühlt sich sicher - will aber weiter gegen Rechtsextreme aufstehen

Es rieselt nicht, es nieselt: Viele Kinder wachsen ohne Schneemann und Rodelspaß auf

Es rieselt nicht, es nieselt: Viele Kinder wachsen ohne Schneemann und Rodelspaß auf

Kaum größer als ein Gummibärchen: Schildkröte im Zoo Hannover geschlüpft

Kaum größer als ein Gummibärchen: Schildkröte im Zoo Hannover geschlüpft

Völkische Siedlungen: Wo sich Rechtsextreme und Terroristen gute Nacht sagen

Völkische Siedlungen: Wo sich Rechtsextreme und Terroristen gute Nacht sagen

Kommentare