Unfall bei Rastede

Fußgänger bei Dunkelheit von Auto erfasst und getötet

+
Bei einem Unfall in Rastede wurde am Sonntagmorgen ein 23-jähriger Fußgänger getötet.

Rastede - Ein Fußgänger ist bei einem Unfall in Rastede im Ammerland getötet worden.

Der 23-Jährige lief am Sonntagmorgen am Rande einer Kreisstraße, wo es keinen Bürgersteig gibt. Eine 29 Jahre alte Autofahrerin bemerkte den Mann nach Polizeiangaben wegen der Dunkelheit nicht, sie erfasste ihn mit ihrem Wagen. Der 23-Jährige kam in ein Krankenhaus, wo er wenig später an seinen schweren Verletzungen starb. - dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Maas ruft nach Auschwitz-Besuch zu mehr Zivilcourage auf

Maas ruft nach Auschwitz-Besuch zu mehr Zivilcourage auf

Verein „Rumänische Findelhunde“ feiert Sommerfest in Daverden 

Verein „Rumänische Findelhunde“ feiert Sommerfest in Daverden 

„Tag der offenen Tür“ im Industriegebiet Nord 

„Tag der offenen Tür“ im Industriegebiet Nord 

Freudentränen und Geschenke: Koreaner feiern Wiedersehen

Freudentränen und Geschenke: Koreaner feiern Wiedersehen

Meistgelesene Artikel

„Es kann jede Kommune treffen“ - Klimawandel erreicht den Nordwesten

„Es kann jede Kommune treffen“ - Klimawandel erreicht den Nordwesten

Auto schleudert gegen Brückenpfeiler - Drei Tote

Auto schleudert gegen Brückenpfeiler - Drei Tote

Fünfjähriges Mädchen durch Unfall schwer verletzt

Fünfjähriges Mädchen durch Unfall schwer verletzt

Niedersächsische Straßenbehörde schließt Unglück wie in Genua aus

Niedersächsische Straßenbehörde schließt Unglück wie in Genua aus

Kommentare