Unfall im Kreis Gifhorn

Auto stößt mit Zug zusammen - Fahrerin eingeklemmt

+
Die Fahrerin wurde schwer verletzt.

Gifhorn - Bei einem Zusammenstoß eines Regionalzugs mit einem Auto im Kreis Gifhorn ist die Fahrerin des Wagens eingeklemmt und schwer verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilte, musste die 68-Jährige am Mittwoch von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden. Sie wurde mit Verdacht auf ein Schädel-Hirntrauma in die Medizinische Hochschule nach Hannover geflogen. Der Lokführer erlitt einen Schock, die Fahrgäste blieben unverletzt.

Nach ersten Erkenntnissen fuhr die Frau im stockenden Verkehr am Bahnübergang auf die Gleise, als sich die Halbschranken schlossen. Nach Angaben der Polizei verließ die Frau zunächst ihren Wagen, kehrte dann aber zurück. „Warum sie sich wieder in ihr Auto setzte, ist noch unklar“, sagte Polizeisprecher Thomas Reuter. Kurz darauf erfasste der aus Braunschweig kommende Zug das Auto auf der Fahrerseite.

Am Cabriolet entstand Totalschaden.

An dem Cabriolet entstand Totalschaden, den die Polizei auf etwa 30.000 Euro schätzte. Am Zug wurden Teile der Hydraulik beschädigt, so dass die Lok abgeschleppt werden musste. Die Bahnverbindung zwischen Gifhorn und Braunschweig war wegen der Bergungsarbeiten mehrere Stunden gesperrt. Auf den Straßen kam es zu langen Staus.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Trump sagt Nordkorea-Gipfel ab und droht mit Atomwaffen

Trump sagt Nordkorea-Gipfel ab und droht mit Atomwaffen

Sicher auf Inlineskates - Training an der Grundschule Hoya

Sicher auf Inlineskates - Training an der Grundschule Hoya

Warum der Pfälzerwald seinem Namen alle Ehre macht

Warum der Pfälzerwald seinem Namen alle Ehre macht

Gut organisiert ohne Papier

Gut organisiert ohne Papier

Meistgelesene Artikel

"Allah hat dich geschickt" - Warum ein Azubi zum Islam konvertiert

"Allah hat dich geschickt" - Warum ein Azubi zum Islam konvertiert

Angebliche Hundeattacke: Misshandelter Säugling stirbt an seinen Verletzungen

Angebliche Hundeattacke: Misshandelter Säugling stirbt an seinen Verletzungen

Massencrash: Tote und Verletzte nach mehreren Lastwagenunfällen in Niedersachsen

Massencrash: Tote und Verletzte nach mehreren Lastwagenunfällen in Niedersachsen

Ermittlungen gegen 55 linke Demonstranten nach Belagerung von Polizistenhaus

Ermittlungen gegen 55 linke Demonstranten nach Belagerung von Polizistenhaus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.