Nach dem Einfangen von Jungtieren

Seehund-Betreuer stirbt bei Autounfall

Butjadingen - Ein Mitarbeiter der Seehund-Auffangstation in Butjadingen (Landkreis Wesermarsch) ist bei einem Autounfall ums Leben gekommen.

Wie die zuständige Polizei in Delmenhorst am Samstag mitteilte, hatte er am Freitagabend zwei junge Seehunde, sogenannte Heuler, eingefangen. Als er mit seinem Wagen wegfahren wollte, fuhr er erst langsam an, gab aber dann plötzlich Vollgas und prallte gegen eine Wand. 

Helfer versuchten, ihn zu reanimieren, aber er starb noch an der Unfallstelle. Möglicherweise waren gesundheitliche Probleme die Ursache für den Unfall. Ein anderer Mitarbeiter der Auffangstation kümmerte sich anschließend um die Heuler.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Sturmtief "Friederike" kommt

Sturmtief "Friederike" kommt

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Bilder: Deutsche Handballer sorgen wieder für Spektakel

Bilder: Deutsche Handballer sorgen wieder für Spektakel

Berlin Fashion Week: Promis, Trends und volles Haus

Berlin Fashion Week: Promis, Trends und volles Haus

Meistgelesene Artikel

Sturmtief Friederike bringt Schnee und heftige Böen - Schulausfall im Harz

Sturmtief Friederike bringt Schnee und heftige Böen - Schulausfall im Harz

Brückenarbeiten an der A1 dauern länger als geplant

Brückenarbeiten an der A1 dauern länger als geplant

Verletzte bei Glätteunfällen in Niedersachsen

Verletzte bei Glätteunfällen in Niedersachsen

Mann rast mit mehr als 250 Stundenkilometern vor Polizei davon

Mann rast mit mehr als 250 Stundenkilometern vor Polizei davon

Kommentare