Lastwagen fährt auf A7 in Stauende

Familie aus Niedersachsen stirbt bei Lkw-Unfall

+
Das Wohnmobil der Familie wurde zwischen den Lkw zusammengedrückt.

Kassel/Guxhagen - Bei dem schweren Unfall auf der Autobahn 7 am Dienstag in Hessen ist eine Familie ums Leben gekommen. Wie die Polizei in Kassel am Mittwoch mitteilte, handelte es sich bei den drei Toten um ein Ehepaar - beide 53 Jahre alt - und dessen elfjährige Tochter.

Die Familie aus dem Kreis Ammerland in Niedersachsen hatte mit ihrem Wohnmobil an einem Stauende zwischen Guxhagen und Kassel-Süd gehalten, als ein Lastwagen auffuhr. Die beiden Fahrzeuge wurden ineinander geschoben und der 50-jährige Lastwagenfahrer schwer verletzt. Warum der Mann nicht rechtzeitig bremsen konnte, war auch einen Tag nach dem Unfall noch unklar. Der Fahrer habe noch keine Angaben gemacht, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Zwei weitere Lkw-Fahrer, die vor dem Wohnmobil im Stau standen, erlitten leichte Verletzungen.

Der Unfall hatte sich gegen 15 Uhr ereignet, die Autobahn wurde in Richtung Norden zwischen der Anschlussstelle Guxhagen und dem Dreieck Kassel-Süd komplett gesperrt. Es kam zu einem Stau von mehr als zehn Kilometern Länge. Ab 23 Uhr wurde der Verkehr einspurig am Unfall vorbeigeleitet, erst gegen 1.30 Uhr am Mittwoch war die Autobahn wieder komplett freigegeben. Den Gesamtschaden schätzten die Ermittler auf rund 300.000 Euro.

Lesen Sie auch: Drei Menschen sterben bei Unfall auf A7

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Sturmtief "Friederike" kommt

Sturmtief "Friederike" kommt

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Bilder: Deutsche Handballer sorgen wieder für Spektakel

Bilder: Deutsche Handballer sorgen wieder für Spektakel

Berlin Fashion Week: Promis, Trends und volles Haus

Berlin Fashion Week: Promis, Trends und volles Haus

Meistgelesene Artikel

Sturmtief Friederike bringt Schnee und heftige Böen - Schulausfall im Harz

Sturmtief Friederike bringt Schnee und heftige Böen - Schulausfall im Harz

Brückenarbeiten an der A1 dauern länger als geplant

Brückenarbeiten an der A1 dauern länger als geplant

Verletzte bei Glätteunfällen in Niedersachsen

Verletzte bei Glätteunfällen in Niedersachsen

Mann rast mit mehr als 250 Stundenkilometern vor Polizei davon

Mann rast mit mehr als 250 Stundenkilometern vor Polizei davon

Kommentare