Unfall auf Bahnübergang

Autofahrer stirbt bei Zusammenprall mit Zug

+
Polizeibeamte stehen am Dienstag in Cloppenburg (Niedersachsen) an einem zerstörten Auto, das zuvor an einem unbeschranktem Bahnübergang von einem Zug erfasst wurde.

Cloppenburg - Beim Zusammenstoß eines Zuges mit einem Auto auf einem unbeschrankten Bahnübergang in Cloppenburg ist der Fahrer des Wagens ums Leben gekommen.

Wie ein Polizeisprecher berichtete, wurde das Auto des Mannes am Dienstagvormittag rund 300 Meter von dem Zug mitgerissen. 

Die 67 Passagiere des Zuges, der 33 Jahre alte Lokführer und der 51 Jahre alte Schaffner blieben unverletzt. Die Straße und die Bahnstrecke mussten wegen der Aufräum- und Ermittlungsarbeiten zunächst gesperrt werden. In der jüngsten Zeit hatte es mehrere tödliche Unfälle an unbeschrankten Bahnübergängen in Niedersachsen gegeben.

dpa

Mehr zum Thema:

Perfekte Podolski-Party: Traumtor und Sieg gegen England

Perfekte Podolski-Party: Traumtor und Sieg gegen England

Die besten Bilder vom ruhmreichen Podolski-Abschied 

Die besten Bilder vom ruhmreichen Podolski-Abschied 

Polizei: Vier Tote und mindestens 20 Verletzte in London

Polizei: Vier Tote und mindestens 20 Verletzte in London

Werder gewinnt gegen Oldenburg und verliert Eilers

Werder gewinnt gegen Oldenburg und verliert Eilers

Meistgelesene Artikel

Polizei stoppt Gefahrguttransporter mit radioaktivem Material

Polizei stoppt Gefahrguttransporter mit radioaktivem Material

Radfahrer stirbt nach Unfall mit Lastwagen

Radfahrer stirbt nach Unfall mit Lastwagen

Nach Verfolgungsjagd auf A27: Einbrecher wegen Mordversuchs gesucht

Nach Verfolgungsjagd auf A27: Einbrecher wegen Mordversuchs gesucht

Das Ringen um die Friesenbrücke geht weiter

Das Ringen um die Friesenbrücke geht weiter

Kommentare