Bewerbung für Listenplatz 2

Umweltminister Stefan Wenzel will erneut in den Landtag

+
Stefan Wenzel möchte seiner Partei ein Angebot machen, damit sie ihn für eine herausragende Rolle im Landtagswahlkampf nominieren.

Hannover - Niedersachsens Umweltminister Stefan Wenzel will die Grünen erneut als Teil des Führungsduos in die Landtagswahl führen. "Ich werde für Platz zwei der Landesliste kandidieren", sagte Wenzel am Freitag in Hannover.

Platz eins der Landesliste ist bei den Grünen traditionell einer Frau vorbehalten. Für diesen Posten wird Fraktionschefin Anja Piel gehandelt. Piel und Wenzel waren bereits bei der Landtagswahl 2013 als Führungsduo angetreten. "Ich werde der Partei ein Angebot machen, in verantwortlicher Position anzutreten", sagte Piel dazu. 

Parteitag Mitte August

Die Grünen wollen bei einem Parteitag Mitte August über die Liste für die Landtagswahl am 14. Januar entscheiden. Wissenschaftsministerin Gabriele Heinen-Kljajic will sich nicht um ein Landtagsmandat bewerben, wie sie der "Braunschweiger Zeitung" sagte. Sie begründete das mit fehlenden Signalen, alle vier amtierenden Grünen-Minister als Spitzenteam auf die Landesliste zu nehmen. 

Auch eine Kandidatur von Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz gilt derzeit als unwahrscheinlich. Landwirtschaftsminister Christian Meyer ist im Gespräch für Listenplatz vier. Meyer selbst sagte dazu, er beabsichtige, "der Partei ein inhaltliches Angebot zu machen, in herausragender Rolle in einem Spitzenteam zur Landtagswahl anzutreten." 

In der niedersächsischen Landesregierung haben derzeit vier Minister kein Landtagsmandat. Dazu gehören außer Niewisch-Lennartz von den Grünen, aber auch Innenminister Boris Pistorius, Finanzminister Peter-Jürgen Schneider und Sozialministerin Cornelia Rundt von der SPD.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Innensenator: Attentäter war Sicherheitsbehörden bekannt

Innensenator: Attentäter war Sicherheitsbehörden bekannt

Londoner Demonstration gegen Polizeigewalt eskaliert

Londoner Demonstration gegen Polizeigewalt eskaliert

Ein Toter und sechs Verletzte nach Messerattacke in Hamburg

Ein Toter und sechs Verletzte nach Messerattacke in Hamburg

1:0-Erfolg gegen West Ham

1:0-Erfolg gegen West Ham

Meistgelesene Artikel

Hoverboard-Nutzern drohen hohe Strafen

Hoverboard-Nutzern drohen hohe Strafen

Regen ohne Ende in großen Teilen Niedersachsens

Regen ohne Ende in großen Teilen Niedersachsens

56-Jährige vergisst Zapfpistole aus dem Auto zu ziehen

56-Jährige vergisst Zapfpistole aus dem Auto zu ziehen

Nach Ehestreit in Nachbarhaus gefahren

Nach Ehestreit in Nachbarhaus gefahren

Kommentare