Umweltbundesamt legt Daten für 2017 vor

Zu hohe Stickstoffdioxid-Werte in Oldenburg und Hannover

Hannover/Bremen - Obwohl die Luftverschmutzung durch Dieselabgase in Niedersachsen und Bremen im vergangenen Jahr nach den vom Umweltbundesamt ausgewerteten Daten leicht zurückgegangen ist, gibt es in vier Städten weiter Probleme. So wurde der Grenzwert für die Stickstoffdioxidbelastung im Jahresmittel in Hannover und Oldenburg weiterhin überschritten.

Wahrscheinlich nicht eingehalten wird der Grenzwert demnach ebenfalls in Hildesheim und Hameln, während in Bremen der Grenzwert anders als 2016 nun unterschritten wird. Als Ursache für hohe Stickstoffdioxidbelastung in den Städten gilt vor allem der Autoverkehr, insbesondere verursacht durch ältere Diesel-Autos.

Bei der Feinstaubbelastung gibt es in Niedersachsen und Bremen keinen Messpunkt mehr, an dem die erlaubte Zahl von 35 Tagen pro Jahr mit erhöhten Werten überschritten wird. Die Werte blieben überall deutlich darunter.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

1. Seniorenmesse in Verden

1. Seniorenmesse in Verden

Diepholzer Großmarkt am Freitag

Diepholzer Großmarkt am Freitag

Muslimische Mode bald in Frankfurt zu sehen

Muslimische Mode bald in Frankfurt zu sehen

Kinderaltstadtfest in Nienburg 

Kinderaltstadtfest in Nienburg 

Meistgelesene Artikel

Moorbrand in Meppen: drei Orte von möglicher Evakuierung betroffen

Moorbrand in Meppen: drei Orte von möglicher Evakuierung betroffen

Erster Herbststurm im Norden behindert Zugverkehr

Erster Herbststurm im Norden behindert Zugverkehr

Brand bei Meppen: Deutliche Kritik von Ministerpräsident Weil

Brand bei Meppen: Deutliche Kritik von Ministerpräsident Weil

Moorbrand bei Meppen: Staatsanwaltschaft ermittelt

Moorbrand bei Meppen: Staatsanwaltschaft ermittelt

Kommentare