Schaden in Millionenhöhe / Keine Verletzten

Turnhalle brennt aus

+

Celle - Ein Feuer hat in Celle am Freitagmorgen eine Turnhalle eines Schulzentrums völlig zerstört und einen Schaden von rund sechs Millionen Euro verursacht. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte schlugen die Flammen meterhoch aus dem Gebäude, teilte die Polizei am Freitag mit.

Verletzt wurde niemand. Erst im Juni war in Sehnde bei Hannover eine Schulsporthalle bei einem Großbrand zerstört worden. Rund 100 Feuerwehrleute mit 20 Einsatzfahrzeugen kämpften in Celle gegen die Flammen und konnten ein Ausbreiten auf das Schulzentrum verhindern. Die Hitzeentwicklung war so groß, dass auch die Einsatzfahrzeuge beschädigt wurden. Die Halle brannte bis auf die Grundmauern ab.

Anwohner schlugen gegen 2.32 Uhr Alarm. Die Flammen müssen sich schnell in dem Gebäude ausgebreitet haben. Ein Zeitungsausträger hatte 15 Minuten vor der Alarmierung noch keinerlei Feuerschein oder Rauch gesehen. Die Brandursache stand zunächst nicht fest.

Nach Angaben eines Polizeisprechers wurden auch am Nachmittag noch Glutnester gelöscht. Das Areal sei weiträumig abgesperrt worden. Brandermittler könnten frühestens am Montag mit ihren Untersuchungen beginnen. Der Großbrand in Sehnde war am 22. Juni durch einen technischen Defekt ausgelöst worden. Auch hier gab es einen Millionenschaden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Eine Vision vom Wohnen von der IMM

Eine Vision vom Wohnen von der IMM

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Rope Skipping: Seilspringen liegt wieder im Trend

Rope Skipping: Seilspringen liegt wieder im Trend

Dem Föhn im Gesicht getrotzt: Kerber nun gegen Scharapowa

Dem Föhn im Gesicht getrotzt: Kerber nun gegen Scharapowa

Meistgelesene Artikel

Brückenarbeiten an der A1 dauern länger als geplant

Brückenarbeiten an der A1 dauern länger als geplant

Sturm „Friederike" wütet und hinterlässt im Norden Chaos

Sturm „Friederike" wütet und hinterlässt im Norden Chaos

Sturmtief Friederike: Metronom fährt wieder uneingeschränkt

Sturmtief Friederike: Metronom fährt wieder uneingeschränkt

Zwei Verletzte bei Brand auf Norderney

Zwei Verletzte bei Brand auf Norderney

Kommentare