Frühbucher profitieren

Osterferien 2021: Mallorca hoch im Kurs - erste Tui-Flieger heben ab

Osterurlaub auf Mallorca - der Reiseanbieter Tui ist startklar. Am 21. März ist der erste Flieger in Richtung Palma de Mallorca abgehoben. Weitere Flieger folgen.

Update vom 21. März, 10:30 Uhr: Der größte Reisekonzern Tui fliegt ab sofort, 21. März nach langer Zwangspause die ersten Urlauber aus Deutschland nach Mallorca. Das vorläufige Ende der Beschränkungen für mehrere Ferienregionen in Spanien und das Auslaufen der Reisewarnung für die Balearen machen dies möglich - unter anderem können Touristen nun auf eine Quarantänephase nach ihrer Rückkehr verzichten. Andere Fluggesellschaften wie Eurowings fliegen bereits seit einigen Tagen von Deutschland aus wieder nach Mallorca.

Bei Tuifly soll nun die erste Maschine am Sonntag um 10.20 Uhr am Firmensitz in Hannover-Langenhagen zu der Insel starten. Direkt danach folgt eine weitere um 11.00 Uhr. Von Düsseldorf und Frankfurt bietet Tuifly ebenfalls je zwei Verbindungen an. Ein zusätzliches Flugzeug hebt in Stuttgart ab. (dpa)

Flughafen Hannover: Tui bietet ab 21. März wieder Flüge nach Mallorca an

Update vom 18. März, 16:30 Uhr: Der größte Reiseanbieter Tui meldet kurz vor dem Start der vorgezogenen Ostersaison auf Mallorca anhaltend starke Buchungen. „Es gibt weiterhin eine deutliche Nachfrage für die neu aufgelegten Reisen“, hieß es am Donnerstag aus dem Unternehmen in Hannover. „Der positive Trend vom Wochenende setzt sich fort.“ Tui hatte erklärt, man habe bisher etwa doppelt so viele Mallorca-Buchungen in den Systemen wie vor den Osterferien im Jahr 2019, also dem Vergleichszeitraum vor der Corona-Krise.

Bei den Preisen sieht Tui derzeit trotz der hohen Nachfrage „keine besonderen Ausschläge nach oben“ – bezogen auf die vorhandenen Kapazitäten sei man bei entsprechender Auslastung oft noch im Bereich von „Standardpreisen“. Auf einigen Flug- und Reiseportalen im Netz waren in den vergangenen Tagen teils hohe Zuwächse zu sehen.

Saisonstart auf Mallorca vorgezogen ‒ Sonntag geht es los

Der Konzern zog seinen Saisonstart auf Mallorca vor und weitete das Angebot aus. Die ersten Maschinen sollen am Sonntag (21. März) von Hannover, Düsseldorf, Frankfurt und Stuttgart aus starten. Zum 26. März soll auch München als Abflughafen hinzukommen.

Rund zwei Drittel der Mallorca-Kunden entschieden sich im Moment für eine Pauschalreise, kombiniert aus Flügen mit der eigenen Gesellschaft Tuifly und Übernachtungen in den konzerneigenen Hotels. Ziel sei es, auch mithilfe der Hygienemaßnahmen sicherzustellen, „dass Reisen keine Pandemietreiber sind und bei der Rückkehr nach Deutschland nicht von höheren Inzidenzen auszugehen ist“. (dpa)

Update vom 12. März, 13:20 Uhr: Nach der Aufhebung der Beschränkungen für die Balearen und weitere spanische Regionen zum Sonntag will der größte Reiseanbieter Tui den Beginn der Ostersaison auf Mallorca vorziehen. Statt wie zunächst geplant ab 27. März sollen nun schon am Sonntag (21. März) Flüge auf die Insel von Hannover, Frankfurt und Düsseldorf aus starten. Das Unternehmen erwartet eine entsprechende Nachfrage, wenn sich Urlauber nach der Rückkehr nach Deutschland dann vor allem nicht mehr in Quarantäne begeben müssen. Erste große Hotels auf Mallorca sollen ab dem nächsten Wochenende ebenfalls den Betrieb aufnehmen, kündigte Tui am Freitag an.

Update vom 9. März, 9:55 Uhr: Spanien bleibe mit Blick auf die aktuellen Buchungen der größte Markt, hieß es bei Tui - vor Griechenland, der Türkei und Italien. Gerade sei Kreta am stärksten nachgefragt, das könne sich aber ändern, sagte Tui-Deutschland-Chef Marek Andryszak: „Ich hoffe, dass Mallorca aufholen wird zu den griechischen Inseln, vielleicht daran vorbeizieht.“ In der Ägäis sind Reisen vorerst bis zum 14. April ausgesetzt - für Griechenland wie für die Türkei. Ausgenommen ist Antalya, trotz Reisewarnung, heißt es im Tui-Blog. Auf Ziele wie Tunesien, Marokko oder Ägypten müssen Kunden wohl noch bis mindestens Ende April warten.

Noch nicht ganz klar ist, in welche Richtung sich die Preise in diesem Jahr entwickeln. Zumindest Frühbucher könnten wegen der noch gering ausgelasteten Kapazitäten günstiger wegkommen, hieß es. Übers gesamte Jahr gesehen dürften die Durchschnittspreise aber steigen - auch weil viele Urlauber bereit seien, Hochwertigeres zu buchen.

Meldung vom 8. März: Tui setzt in den bevorstehenden Osterferien auf einen Wiederanlauf des wichtigen Mallorca-Geschäfts. „Die Hotellerie hat sich intensiv vorbereitet, sicheren und verantwortungsvollen Urlaub anzubieten“, sagte Tui-Deutschland-Chef Marek Andryszak am Montag vor dem Start der Online-Ausgabe der weltgrößten Reisemesse ITB. Entsprechende Hygienekonzepte gäben Zuversicht, die Abstimmung mit den Behörden sei eng. Daher wolle man den Kunden „Osterurlaub auf Mallorca ermöglichen“, so der Manager.

Tui HauptsitzHannover
Gründung9. Oktober 1923
Mitarbeiter48.300 (Stand September 2020)
Umsatz7,94 Milliarden Euro (2020)

Zuletzt wurde Spanien vom Robert Koch-Institut (RKI) noch als normales Risikogebiet eingestuft - also als Land ohne außergewöhnlich hohe Corona-Neuansteckungen. Tui wies darauf hin, dass die Werte auf Mallorca „weit unter denen der meisten deutschen Bundesländer“ lägen. Hinter den Kulissen laufen bereits seit längerem Gespräche über eine stärkere Wiederöffnung der Insel, auch Interessenvertreter außerhalb des Tourismus machen Druck auf die spanische und deutsche Politik.

Mallorca: Osterurlaub im Club

Reisen zu den übrigen Balearen-Inseln Ibiza, Menorca und Formentera sowie in den Großteil Festland-Spaniens sagte Tui vorerst noch bis Mitte April ab. Nun soll es vor allem auf Mallorca eine vorsichtige Öffnung geben, etwa mit dem Start eines Robinson-Clubs und ersten Flügen der Konzern-Airline Tuifly schon ab der zweiten März-Hälfte.

Das Angebot soll im Sommer weiter ausgebaut werden. Spanien bleibe mit Blick auf die aktuellen Buchungen der größte Markt, hieß es bei Tui - vor Griechenland, der Türkei und Italien. Andryszak nimmt an, dass viele Urlauber aber auch erneut ihre Ferien in Deutschland verbringen: „Der Trend zum Urlaub im eigenen Land wird sich 2021 fortsetzen.“ Gefragt seien die Ostseeküste und Ostfriesischen Inseln sowie im Binnenland Schwarzwald, Bayerischer Wald und Allgäu.

Strandbesucher am Strand Playa Palmira an der Südwestküste von Mallorca. An Ostern soll Urlaub dort möglich sein.

Der Tourismusbeauftragte der Bundesregierung, Thomas Bareiß, sagte im FAZ-Podcast: „Der Osterurlaub wird vielleicht ein kleiner Einstieg zurück in das Reisen sein.“ Eine verstärkte Rückkehr des Reiseverkehrs halte er für das zweite Quartal für realistisch – wenn die Impfungen fortschreiten und die Inzidenzen sinken. Je nachdem, wie sich das Infektionsgeschehen in anderen Ländern Europas gestalte, könne man Reisen dann auch europaweit wieder ermöglichen und die Einreise- sowie Quarantänebestimmungen schrittweise zurückfahren.

Ein wichtiger Mitspieler ist die Regierung auf Mallorca. Verbietet sie den Urlaub für Ausländer auf der Insel, dann müssen auch die Deutschen zu Hause bleiben. Auch wenn die Infektionszahlen aktuell niedrig sind, fand die Ministerpräsidentin von Mallorca und den Nachbarinseln, Francina Armengol kürzlich mahnende Worte. Sie warnte eindringlich vor zu viel Nachlässigkeit der Menschen. Sollten die Ansteckungszahlen wieder steigen, werde man ohne Zeitverzug wieder strengere Restriktionen anordnen, sagte sie. In Spanien wird schon seit längerem über Reisekorridore diskutiert, die mithilfe von Impf-Zertifikaten oder -Reisepässen sicheres Reisen ermöglichen sollen.

Mallorca-Urlaub: Gastronomen dürfen wieder öffnen

Nach einer mehrwöchigen Corona-Zwangsschließung dürfen die Gastwirte auf Mallorca wieder Gäste empfangen. In Folge einer deutlichen Verbesserung der Pandemie-Lage auf der spanischen Urlaubsinsel dürfen sie wieder öffnen - vorerst allerdings nur die Außenbereiche und bis 17 Uhr.

Mallorcas Gastronomen dürfen voraussichtlich Montag, 15. März wieder die Innenräume ihrer Bars und Restaurants öffnen. Das kündigte Regierungssprecher und Tourismusminister Iago Negueruela am Montag an. Unter welchen genauen Auflagen in den Gasträumen bewirtet werden darf, muss noch entschieden werden. Die Landesregierung will sich dazu mit den Gastronomen-Verbänden zusammensetzen.

Die Entscheidung sei allerdings von der weiteren Entwicklung der Corona-Zahlen abhängig, sagte er nun. Sie befinden sich derzeit auf vergleichsweise niedrigem Niveau. Der Regierungssprecher ermahnte wortreich, sich auch weiterhin an alle geltenden Auflagen zu halten.

Rubriklistenbild: © Michael Matthey/imago-images

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Tipps für Erdbeeren auf dem Balkon und im Beet

Tipps für Erdbeeren auf dem Balkon und im Beet

Perfekt für den Frühling: Weinpaket „Grün, Grüner, Veltliner“

Perfekt für den Frühling: Weinpaket „Grün, Grüner, Veltliner“

Trotz großem Kampf gegen Man City: Aus für den BVB

Trotz großem Kampf gegen Man City: Aus für den BVB

Smartes Housekeeping: Haushaltshilfe einfach online buchen

Smartes Housekeeping: Haushaltshilfe einfach online buchen

Meistgelesene Artikel

Corona-Panne in Niedersachsen: Impfeinladungen für junge, gesunde Menschen

Corona-Panne in Niedersachsen: Impfeinladungen für junge, gesunde Menschen

Corona-Panne in Niedersachsen: Impfeinladungen für junge, gesunde Menschen
Corona-Notbremse: Niedersachsen zieht mit – neue Regeln mit Ausgangssperre

Corona-Notbremse: Niedersachsen zieht mit – neue Regeln mit Ausgangssperre

Corona-Notbremse: Niedersachsen zieht mit – neue Regeln mit Ausgangssperre
Corona-Impfungen mit Astrazeneca: Terminvergabe für über 60-Jährige startet am Montag

Corona-Impfungen mit Astrazeneca: Terminvergabe für über 60-Jährige startet am Montag

Corona-Impfungen mit Astrazeneca: Terminvergabe für über 60-Jährige startet am Montag
Neue Corona-Verordnung: Mehr Freiheiten für Geimpfte in Niedersachsen

Neue Corona-Verordnung: Mehr Freiheiten für Geimpfte in Niedersachsen

Neue Corona-Verordnung: Mehr Freiheiten für Geimpfte in Niedersachsen

Kommentare