1. Startseite
  2. Lokales
  3. Niedersachsen

Trotz Lebensmittelkrise: Supermärkte locken zu Ostern mit Sonderangeboten

Erstellt:

Von: Bjarne Kommnick

Kommentare

Noch vor kurzem kündigten deutsche Supermärkte signifikante Preiserhöhungen an. Zu Ostern locken wieder viele mit Sonderangeboten. Was steckt dahinter?

Hannover – Die Supermärkte durchlaufen das Preiskarussell. Noch in der vergangenen Woche haben viele Händler signifikante Preiserhöhungen auf Lebensmittel angekündigt und auch umgesetzt. Nur wenige Tage später locken Aldi, Lidl und Co. bereits wieder mit Sonderangeboten und Rabattaktionen zum Osterfest. Für einen kurzen Moment scheint es so, als würde die Lebensmittelkrise beendet sein. Worauf müssen sich Verbraucherinnen und Verbraucher in den kommenden Wochen einstellen?

UnternehmenGfK
HauptsitzNürnberg
Mitarbeiterzahl8.232
CEOPeter Feld

Supermärkte locken mit Sonderangeboten zu Ostern: „Beste Preise“ als Ablenkung vor steigenden Kosten?

Die Slogans der Supermärkte sprechen beinahe schon eine Sprache für sich. Lidl verspricht „beste Preise zum Osterfest“, Aldi Süd „Preise zum Augenmachen“ und Aldi Nord wirbt mit seinen „Preishelden“. Glaubt man diesen Worten, dann scheint es fast so, als müssten sich Verbraucherinnen und Verbraucher nicht mehr über steigende Preise auf Lebensmittel Gedanken machen. Doch die Realität sieht etwas anders aus. Zuletzt wetterte sogar Edeka-Chef Hans-Richard Schneeweiß gegen die Preiserhöhungen in Supermärkten.

Sonderangebote im Lebensmittelhandel.
Zu Ostern locken viele Lebensmittelhändler mit Sonderangeboten. © dpa/Oliver Berg

Lebensmittelexperte Marco Sinn vom Marktforschungsunternehmen IRI vermutet gegenüber der „Lebensmittel Zeitung“ eine gezielte Taktik der Supermärkte: „Es scheint so, als wolle der Handel vor Ostern zeigen, was er kann, um die Kunden in die Läden zu holen“. Laut Sinn könnten die zahlreichen Sonderangebote den ein oder anderen Kunden von den stark gestiegenen Preisen ablenken. Stehen die Regale deshalb bald leer? Denn zuletzt warnten Experten bereits vor Hamsterkäufen, besonders bei Mehl, Fleisch und Bier. Mit Sonderangeboten könnte sich diese Situation nun noch einmal verschärfen.

Großteil aller Deutschen fürchtet Preiserhöhungen in Supermärkten

Denn viele Verbraucherinnen und Verbraucher sorgen sich vor weiter steigenden Preise. Laut einer Studie des Marktforschungsunternehmens GfK gaben bereits im Januar 77 Prozent aller Studienteilnehmerinnen und Studienteilnehmern an, dass sie Sorgen über den Preisanstieg von Lebensmitteln und Getränken machen würden. Fast die Hälfte von ihnen habe zudem angegeben, dass sich das auch unmittelbar auf das persönliche Einkaufsverhalten auswirken würde. Die Zahl dürfte sich seit der Verschärfung der Ukraine-Krise nur noch weiter erhöht haben.

GfK-Experte Robert Kecskes sprach von einer möglichen „Zeitwende“ beim Einkauf von Gütern des Alltags. Dafür gebe es sogar messbare Signale. Laut Kecskes hätten die Menschen beispielsweise seit Beginn der Pandemie überdurchschnittlich viel auf Billigprodukte gesetzt. Markenartikel seien demnach vor Corona noch deutlich gefragter gewesen.

Supermärkte bewerben Markenprodukte zu Ostern: „Wird nur ungern auf Handelsmarken ausgewichen“

Genau das könnte die Supermärkte dazu bewegen, nun wieder mit Sonderangeboten zu Ostern zu werben. Denn besonders in diesem Zeitraum und zu Weihnachten würden Kundinnen und Kunden vermehrt zu Markenprodukten greifen. „Es wird nur ungern auf Handelsmarken ausgewichen. Da muss der Handel einfach einiges an Sonderangeboten bieten“, so Kecskes.

Doch dabei scheint es sich offensichtlich nicht um langfristige Angebote zu handeln. Bereits kurz nach Ostern würden viele Rabattaktionen bereits wieder auslaufen. Dann müssen sich Verbraucherinnen und Verbraucher weiter auf steigende Preise in den Supermärkten einstellen. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare