Toter aus Schacht in Göttingen identifiziert

Göttingen - Der in einem Schacht auf dem Gelände des Göttinger Universitätsklinikums entdeckte Tote ist identifiziert. Es handele sich um einen 72-jährigen Göttinger, teilte die Polizei am Montag mit.

Arbeiter hatten die teilweise bereits verweste Leiche in der vergangenen Woche in dem drei Meter tiefen Schacht entdeckt. Die Ermittler gehen davon aus, dass der 72-Jährige gestorben ist, als er vermutlich bereits vor mehreren Wochen in den zum Verlegen von Kabeln gegrabenen Schacht stürzte. Es gebe keine Hinweise auf ein Verbrechen. Wie es zu dem Sturz kam, ist ungewiss. Der Schacht sei ordnungsgemäß gesichert gewesen, sagte eine Polizeisprecherin. dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Udo Lindenberg in der Bremer Stadthalle

Udo Lindenberg in der Bremer Stadthalle

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Meistgelesene Artikel

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

Motorradfahrer stürzt in Kurve und wird tödlich verletzt

Motorradfahrer stürzt in Kurve und wird tödlich verletzt

Kommentare