VVK läuft weiter

Konzert-Sensation 2020: Die Toten Hosen live auf dem Stoppelmarkt-Gelände in Vechta

+
Campino kommt mit seiner Band „Die Toten Hosen“ auf den Stoppelmarkt nach Vechta.

Super Nachricht für alle Fans der Toten Hosen in Niedersachsen: Die Punkrock-Band kommt im Jahr 2020 zum Live-Konzert nach Vechta. Der Vorverkauf läuft weiter.

Update, 12. November: Nach der ersten Euphorie läuft der Vorverkauf für das Konzert der Toten Hosen am Samstag, 18. Juli 2020 in Vechta weiter. Tickets für die Show auf dem Stoppelmarkt-Gelände sind ab 59 Euro erhältlich.

Unterdessen sind viele Konzerte der „Alles ohne Strom“-Tour 2020 bereits ausverkauft. Insbesondere die Karten für die Auftritte von Campino & Co. in Düsseldorf und Köln fanden reißenden Absatz. Selbst das Zusatzkonzert in Düsseldorf ist schon restlos ausverkauft. (jdw)

Die Toten Hosen in Vechta: Lange Schlangen vor dem Rathaus

Update, 18. Oktober: Mit einer langen Schlange vor dem Eingang des Rathauses in Vechta ist der Vorverkauf für das Konzert der Toten Hosen auf dem Stoppelmarkt-Gelände gestartet. Pünktlich um 8 Uhr öffnete das Rathaus am Freitag seine Türen. Laut Medienberichten wartete die erste Person seit kurz nach 5 Uhr. 1000 „Hardtickets“ standen in Vechta zur Verfügung.

Fans können über das Wochenende Tickets über den Webshop der Düsseldorfer Punkrocker kaufen. Während einige Konzerte, wie in Düsseldorf oder Dortmund, bereits ausverkauft sind, können für Vechta noch Karten für 58 Euro gekauft werden.

Konzert-Hammer: Die Toten Hosen live in Vechta

Vechta - Jetzt ist es raus: Die Toten Hosen machen auf ihrer großen „Alles Ohne Strom“-Tour 2020 Halt in der Kreisstadt Vechta und geben den Besuchern am Samstag, 18. Juli 2020, Punkrock-Musik auf die Ohren.

Die Toten Hosen in Vechta: 25.000 Besucher erwartet

Das Live-Konzert der Toten Hosen findet auf dem Stoppelmarkt-Gelände statt. Veranstalter Jens Koopmann von Koopmann Concerts aus Bremen freut sich auf dieses Event im Landkreis Vechta. Er erwartet rund 25.000 Besucher zu dem Gig. „Das Stoppelmarkt-Gelände bietet für ein Konzert solcher Größenordnung ideale Bedingungen“, so Koopmann.

Der Auftritt in Vechta ist laut Tourneeplan 2020 das erste Konzert in Norddeutschland. Rund zwei bis zweieinhalb Stunden präsentieren Die Toten Hosen ihr Akustik-Projekt „Alles Ohne Strom“. Das gleichnamige Album veröffentlicht die Band bereits am 25. Oktober 2019.

Punkrocker kommen Stadt Vechta bei Konzerttermin zuvor

Vorfreude auf das Konzert der „Toten Hosen“ in Vechta: Bürgermeister Helmut Gels (stehend; dritter von links) mit (von links) Empfangs-Mitarbeiterin Claudia Dierkhüse, Herbert Fischer (stehend), Oliver Mücke (kniend), Jens Koopmann, Marktmeister Jens Siemer (ebenfalls kniend), Carolin Feye (Stadt Vechta) und Regine Gerdes (ebenfalls Empfangs-Mitarbeiterin).

Eigentlich wollten die Stadt Vechta und Koopmann Concerts das Konzert exklusiv am Montag der Öffentlichkeit präsentieren, aber Die Toten Hosen kamen den Veranstaltern zuvor. Per Social-Media-Post gaben Campino, Andreas von Holst, Michael „Breiti“ Breitkopf, Andreas Meurer und Vom Ritchie den Tourplan bereits am Sonntag bekannt, berichtet kreiszeitung.de*.

Dennoch ist die Vorfreude in Vechta riesig: „Vechta flippt aus. Bei mir und meinen Mitarbeiterinnen klingeln schon den ganzen Tag die Telefone wegen des Kartenvorverkaufs“, so Herbert Fischer, Leiter der Stabsstelle Kultur der Stadt.

VVK-Start für Toten-Hosen-Konzert in Vechta in Kürze

Der Vorverkauf für die „Alles Ohne Strom“-Tour der Toten Hosen startet am Donnerstag, 17. Oktober 2019, exklusiv auf der Webseite der Punkrocker aus Düsseldorf. Wer heiß auf ein Hardticket in der limitierten Sonderedition ist, kann sie ab Freitag, 18. Oktober, ab 8 Uhr am Empfang des Rathauses der Stadt Vechta, Burgstraße 6, erwerben. Es stehen dort 1000 Stück zur Verfügung, pro Person werden maximal vier Karten verkauft.

Comeback der Extraklasse: „Die Toten Hosen“ in Bremen

Comeback der Extraklasse: „Die Toten Hosen“ haben am Sonnabend vor mehreren Zehntausend Besuchern auf der Bremer Bürgerweide ihr Nachhol-Konzert gegeben. Trotz 37-jährigem Bestehen haben die Musiker nicht verlernt, ihr Publikum bestens zu unterhalten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Steffen Koller
Comeback der Extraklasse: „Die Toten Hosen“ haben am Sonnabend vor mehreren Zehntausend Besuchern auf der Bremer Bürgerweide ihr Nachhol-Konzert gegeben. Trotz 37-jährigem Bestehen haben die Musiker nicht verlernt, ihr Publikum bestens zu unterhalten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Steffen Koller
Comeback der Extraklasse: „Die Toten Hosen“ haben am Sonnabend vor mehreren Zehntausend Besuchern auf der Bremer Bürgerweide ihr Nachhol-Konzert gegeben. Trotz 37-jährigem Bestehen haben die Musiker nicht verlernt, ihr Publikum bestens zu unterhalten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Steffen Koller
Comeback der Extraklasse: „Die Toten Hosen“ haben am Sonnabend vor mehreren Zehntausend Besuchern auf der Bremer Bürgerweide ihr Nachhol-Konzert gegeben. Trotz 37-jährigem Bestehen haben die Musiker nicht verlernt, ihr Publikum bestens zu unterhalten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Steffen Koller
Comeback der Extraklasse: „Die Toten Hosen“ haben am Sonnabend vor mehreren Zehntausend Besuchern auf der Bremer Bürgerweide ihr Nachhol-Konzert gegeben. Trotz 37-jährigem Bestehen haben die Musiker nicht verlernt, ihr Publikum bestens zu unterhalten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Steffen Koller
Comeback der Extraklasse: „Die Toten Hosen“ haben am Sonnabend vor mehreren Zehntausend Besuchern auf der Bremer Bürgerweide ihr Nachhol-Konzert gegeben. Trotz 37-jährigem Bestehen haben die Musiker nicht verlernt, ihr Publikum bestens zu unterhalten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Steffen Koller
Comeback der Extraklasse: „Die Toten Hosen“ haben am Sonnabend vor mehreren Zehntausend Besuchern auf der Bremer Bürgerweide ihr Nachhol-Konzert gegeben. Trotz 37-jährigem Bestehen haben die Musiker nicht verlernt, ihr Publikum bestens zu unterhalten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Steffen Koller
Comeback der Extraklasse: „Die Toten Hosen“ haben am Sonnabend vor mehreren Zehntausend Besuchern auf der Bremer Bürgerweide ihr Nachhol-Konzert gegeben. Trotz 37-jährigem Bestehen haben die Musiker nicht verlernt, ihr Publikum bestens zu unterhalten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Steffen Koller
Comeback der Extraklasse: „Die Toten Hosen“ haben am Sonnabend vor mehreren Zehntausend Besuchern auf der Bremer Bürgerweide ihr Nachhol-Konzert gegeben. Trotz 37-jährigem Bestehen haben die Musiker nicht verlernt, ihr Publikum bestens zu unterhalten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Steffen Koller
Comeback der Extraklasse: „Die Toten Hosen“ haben am Sonnabend vor mehreren Zehntausend Besuchern auf der Bremer Bürgerweide ihr Nachhol-Konzert gegeben. Trotz 37-jährigem Bestehen haben die Musiker nicht verlernt, ihr Publikum bestens zu unterhalten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Steffen Koller
Comeback der Extraklasse: „Die Toten Hosen“ haben am Sonnabend vor mehreren Zehntausend Besuchern auf der Bremer Bürgerweide ihr Nachhol-Konzert gegeben. Trotz 37-jährigem Bestehen haben die Musiker nicht verlernt, ihr Publikum bestens zu unterhalten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Steffen Koller
Comeback der Extraklasse: „Die Toten Hosen“ haben am Sonnabend vor mehreren Zehntausend Besuchern auf der Bremer Bürgerweide ihr Nachhol-Konzert gegeben. Trotz 37-jährigem Bestehen haben die Musiker nicht verlernt, ihr Publikum bestens zu unterhalten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Steffen Koller
Comeback der Extraklasse: „Die Toten Hosen“ haben am Sonnabend vor mehreren Zehntausend Besuchern auf der Bremer Bürgerweide ihr Nachhol-Konzert gegeben. Trotz 37-jährigem Bestehen haben die Musiker nicht verlernt, ihr Publikum bestens zu unterhalten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Steffen Koller
Comeback der Extraklasse: „Die Toten Hosen“ haben am Sonnabend vor mehreren Zehntausend Besuchern auf der Bremer Bürgerweide ihr Nachhol-Konzert gegeben. Trotz 37-jährigem Bestehen haben die Musiker nicht verlernt, ihr Publikum bestens zu unterhalten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Steffen Koller
Comeback der Extraklasse: „Die Toten Hosen“ haben am Sonnabend vor mehreren Zehntausend Besuchern auf der Bremer Bürgerweide ihr Nachhol-Konzert gegeben. Trotz 37-jährigem Bestehen haben die Musiker nicht verlernt, ihr Publikum bestens zu unterhalten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Steffen Koller
Comeback der Extraklasse: „Die Toten Hosen“ haben am Sonnabend vor mehreren Zehntausend Besuchern auf der Bremer Bürgerweide ihr Nachhol-Konzert gegeben. Trotz 37-jährigem Bestehen haben die Musiker nicht verlernt, ihr Publikum bestens zu unterhalten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Steffen Koller
Comeback der Extraklasse: „Die Toten Hosen“ haben am Sonnabend vor mehreren Zehntausend Besuchern auf der Bremer Bürgerweide ihr Nachhol-Konzert gegeben. Trotz 37-jährigem Bestehen haben die Musiker nicht verlernt, ihr Publikum bestens zu unterhalten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Steffen Koller
Comeback der Extraklasse: „Die Toten Hosen“ haben am Sonnabend vor mehreren Zehntausend Besuchern auf der Bremer Bürgerweide ihr Nachhol-Konzert gegeben. Trotz 37-jährigem Bestehen haben die Musiker nicht verlernt, ihr Publikum bestens zu unterhalten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Steffen Koller
Comeback der Extraklasse: „Die Toten Hosen“ haben am Sonnabend vor mehreren Zehntausend Besuchern auf der Bremer Bürgerweide ihr Nachhol-Konzert gegeben. Trotz 37-jährigem Bestehen haben die Musiker nicht verlernt, ihr Publikum bestens zu unterhalten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Steffen Koller
Comeback der Extraklasse: „Die Toten Hosen“ haben am Sonnabend vor mehreren Zehntausend Besuchern auf der Bremer Bürgerweide ihr Nachhol-Konzert gegeben. Trotz 37-jährigem Bestehen haben die Musiker nicht verlernt, ihr Publikum bestens zu unterhalten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Steffen Koller
Comeback der Extraklasse: „Die Toten Hosen“ haben am Sonnabend vor mehreren Zehntausend Besuchern auf der Bremer Bürgerweide ihr Nachhol-Konzert gegeben. Trotz 37-jährigem Bestehen haben die Musiker nicht verlernt, ihr Publikum bestens zu unterhalten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Steffen Koller
Comeback der Extraklasse: „Die Toten Hosen“ haben am Sonnabend vor mehreren Zehntausend Besuchern auf der Bremer Bürgerweide ihr Nachhol-Konzert gegeben. Trotz 37-jährigem Bestehen haben die Musiker nicht verlernt, ihr Publikum bestens zu unterhalten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Steffen Koller
Comeback der Extraklasse: „Die Toten Hosen“ haben am Sonnabend vor mehreren Zehntausend Besuchern auf der Bremer Bürgerweide ihr Nachhol-Konzert gegeben. Trotz 37-jährigem Bestehen haben die Musiker nicht verlernt, ihr Publikum bestens zu unterhalten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Steffen Koller
Comeback der Extraklasse: „Die Toten Hosen“ haben am Sonnabend vor mehreren Zehntausend Besuchern auf der Bremer Bürgerweide ihr Nachhol-Konzert gegeben. Trotz 37-jährigem Bestehen haben die Musiker nicht verlernt, ihr Publikum bestens zu unterhalten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Steffen Koller
Comeback der Extraklasse: „Die Toten Hosen“ haben am Sonnabend vor mehreren Zehntausend Besuchern auf der Bremer Bürgerweide ihr Nachhol-Konzert gegeben. Trotz 37-jährigem Bestehen haben die Musiker nicht verlernt, ihr Publikum bestens zu unterhalten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Steffen Koller
Comeback der Extraklasse: „Die Toten Hosen“ haben am Sonnabend vor mehreren Zehntausend Besuchern auf der Bremer Bürgerweide ihr Nachhol-Konzert gegeben. Trotz 37-jährigem Bestehen haben die Musiker nicht verlernt, ihr Publikum bestens zu unterhalten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Steffen Koller
Comeback der Extraklasse: „Die Toten Hosen“ haben am Sonnabend vor mehreren Zehntausend Besuchern auf der Bremer Bürgerweide ihr Nachhol-Konzert gegeben. Trotz 37-jährigem Bestehen haben die Musiker nicht verlernt, ihr Publikum bestens zu unterhalten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Steffen Koller
Comeback der Extraklasse: „Die Toten Hosen“ haben am Sonnabend vor mehreren Zehntausend Besuchern auf der Bremer Bürgerweide ihr Nachhol-Konzert gegeben. Trotz 37-jährigem Bestehen haben die Musiker nicht verlernt, ihr Publikum bestens zu unterhalten. © Mediengruppe Kreiszeitung / Steffen Koller

Koopmann Concerts und die Stadt Vechta raten ausdrücklich von dubiosen Online-Tickethändlern ab, die oft gefälschte Tickets zu überhöhten Preisen anbieten. Weitere offizielle Ticket-Vorverkaufsstellen werden von den Veranstaltern zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

*kreiszeitung.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Tanz macht Schule in der Stadthalle Verden

Tanz macht Schule in der Stadthalle Verden

Was Jugendliche über K.o.-Tropfen wissen sollten

Was Jugendliche über K.o.-Tropfen wissen sollten

Das sind die neuen Motorräder für 2020

Das sind die neuen Motorräder für 2020

Auf der Spur des Weihrauchs im Oman

Auf der Spur des Weihrauchs im Oman

Meistgelesene Artikel

Unfall auf der A1 bei Stuhr: Lastwagen rast in Stauende und hinterlässt Trümmerfeld

Unfall auf der A1 bei Stuhr: Lastwagen rast in Stauende und hinterlässt Trümmerfeld

Unter Korruptionsverdacht: Oligarch aus der Ukraine in Achim festgenommen

Unter Korruptionsverdacht: Oligarch aus der Ukraine in Achim festgenommen

„Begeisterung der Mutter hält sich in Grenzen“: 14-Jähriger fährt 260 Kilometer mit dem Auto

„Begeisterung der Mutter hält sich in Grenzen“: 14-Jähriger fährt 260 Kilometer mit dem Auto

Wegen Schädlingsbefall: Fleischlieferant Bley reinigt Betrieb gründlich

Wegen Schädlingsbefall: Fleischlieferant Bley reinigt Betrieb gründlich

Kommentare