Zeugenhinweise helfen Polizei

Toter aus Hamelner Gaststätte identifiziert

Hameln - Die Identität des in einer Hamelner Gaststätte getöteten Mannes ist geklärt. Bei dem Opfer handele es sich um einen 49 Jahre alten albanischen Staatsangehörigen, teilte die Polizei am Montag mit. Der Mann, der bereits längerer Zeit in Hameln gelebt hatte, habe in der Kneipe als Aushilfe hinter dem Tresen gearbeitet.

Tatverdächtig sei ein 38 Jahre alter Deutscher, sagte ein Sprecher. Der mutmaßliche Täter sollte am Montag dem Haftrichter vorgeführt werden. 

Zeugen lieferten schnell Hinweise

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei hatten sich die beiden Männer am frühen Sonntagmorgen vermutlich alleine in der Gaststätte aufgehalten. Der Sprecher machte keine Angaben dazu, wie es dann zu dem Verbrechen kam. Dem Obduktionsergebnis zufolge starb der 49-Jährige durch "massive Gewalt gegen Hals und Kopf". Ein Zeuge hatte den Toten am Sonntagvormittag hinter dem Tresen der Gaststätte gefunden. 

Die Ermittler erhielten schnell Hinweise auf den mutmaßlichen Täter. Sie nahmen den 38-Jährigen noch am Sonntag im Hamelner Stadtgebiet fest. Der Mann schwieg zu den Vorwürfen. Zu möglichen Hintergründen und Motiven des Verbrechens machte auch die Mordkommission zunächst keine Angaben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Merkels Abschlussbekundung mit Seehofer in München - Bilder

Merkels Abschlussbekundung mit Seehofer in München - Bilder

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Nordkorea droht mit Wasserstoffbomben-Explosion

Nordkorea droht mit Wasserstoffbomben-Explosion

Mailänder Designerdefilees: Der Nebel des Schauens

Mailänder Designerdefilees: Der Nebel des Schauens

Meistgelesene Artikel

Kapitän bei Schiffsunfall an Schleuse Uelzen tödlich verletzt

Kapitän bei Schiffsunfall an Schleuse Uelzen tödlich verletzt

Kreuzfahrtschiff „World Dream“ auf dem Weg zur Nordsee

Kreuzfahrtschiff „World Dream“ auf dem Weg zur Nordsee

„Watt en Schlick“ mit „Helga!“-Festival-Award ausgezeichnet

„Watt en Schlick“ mit „Helga!“-Festival-Award ausgezeichnet

Von der Unsitte, ohne echte Not die 112 zu wählen

Von der Unsitte, ohne echte Not die 112 zu wählen

Kommentare