19-Jähriger schwer verletzt

Brand in Flüchtlingsunterkunft

Tostedt - Bei einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft ist ein 19 Jahre alter Afghane im Landkreis Harburg schwer verletzt worden. Fünf weitere Bewohner erlitten bei dem Feuer in Tostedt leichte Rauchvergiftungen, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag mitteilte. Nach ersten Ermittlungen sei das Feuer im Zimmer des 19-Jährigen ausgebrochen. Der junge Mann liege auf der Intensivstation und sei derzeit nicht vernehmungsfähig.

"Es gibt Hinweise auf einen möglichen technischen Defekt, aber auch Brandstiftung kann noch nicht ausgeschlossen werden", sagte der Sprecher. "Eine Einwirkung von außen hat es nicht gegeben." Der Brandort sei für weitere Untersuchungen beschlagnahmt worden.

Der betroffene Wohncontainer hatte am Mittwochabend Feuer gefangen. "Ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes hatte Rauch bemerkt und die Tür zu dem Zimmer aufgebrochen", berichte der Polizeisprecher. Der Mann habe dann den Bewusstlosen ins Freie gebracht, während mehrere Bewohner begannen, den Brand mit Feuerlöschern zu bekämpfen. Rund 120 Rettungskräfte waren anschließend im Einsatz, die Feuerwehr konnte den Brand rasch unter Kontrolle bringen.

dpa

Lesen Sie auch

Brandanschlag auf Containerdorf für Flüchtlinge

Feuer in Flüchtlingsunterkunft: Fünf Jahr Haft für Täter

Rubriklistenbild: © Photoka.de/Archiv

Das könnte Sie auch interessieren

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Meistgelesene Artikel

So heiratet Hells-Angels-Chef Frank Hanebuth seine Sarah

So heiratet Hells-Angels-Chef Frank Hanebuth seine Sarah

Landwirtschaft in Rehden schützt indigene Völker in Südamerika

Landwirtschaft in Rehden schützt indigene Völker in Südamerika

A31 nach Unfall bei Meppen in Richtung Süden gesperrt

A31 nach Unfall bei Meppen in Richtung Süden gesperrt

Haus in Drage steht nach dem Verschwinden der Bewohner vorm Verkauf

Haus in Drage steht nach dem Verschwinden der Bewohner vorm Verkauf

Kommentare