1. Startseite
  2. Lokales
  3. Niedersachsen

Tödlicher Zusammenstoß: Pedelec-Fahrer stirbt bei Unfall mit Auto

Erstellt:

Von: Felix Busjaeger

Kommentare

Rettungswagen
Ein Rettungswagen der Feuerwehr fährt auf einer Straße. In Molbergen kam es zu einem tödlichen Unfall. © Fernando Gutierrez-Juarez/dpa/Symbolbild

Schrecklicher Unfall in Molbergen: Am Freitag kam es zu einem Zusammenstoß zwischen Pedelec-Fahrer und Auto. Der 74-Jährige starb noch an der Unfallstelle.

Molbergen – Bei einem Unfall in Molbergen im Landkreis Cloppenburg in Niedersachsen ist ein Pedelec-Fahrer tödlich verletzt worden. Das teilte die Polizei am Freitag, dem 27. Mai, mit. Den Angaben zufolge ereignete sich der Zusammenstoß mit einem Auto gegen 12:40 Uhr auf der Cloppenburger Straße. Der Autofahrer erlitt bei dem Vorfall leichte Verletzungen und musste in einem Krankenhaus behandelt werden.

Tödlicher Unfall in Molbergen in Niedersachsen: 74-jähriger Pedelec-Fahrer kracht in Auto

Wie aus den Informationen hervorgeht, war der 74-jährige Pedelec-Fahrer zunächst auf einem Geh- und Radweg unterwegs, als er in Höhe einer Einmündung zu einem Gewerbegebiet auf die Straße geriet. Laut Polizei fuhr zur gleichen Zeit ein 41 Jahre alter Autofahrer auf der Strecke und versuchte noch, dem Senior auszuweichen.

Ein Zusammenstoß zwischen Pedelec-Fahrer und Auto konnte allerdings nicht mehr verhindert werden. Das Fahrzeug kam im Anschluss von der Straße ab, fuhr in einen Graben und prallte gegen einen Zaun. Für den 74-Jährigen kam jede Hilfe zu spät: Er starb noch an der Unfallstelle. Wie die Polizei mitteilt, waren zur Unfallstelle auch Mitarbeiter der psychosozialen Notfallversorgung gerufen worden.

74-jähriger Pedelec-Fahrer stirbt bei Unfall: weitere Blaulichtmeldungen aus Niedersachsen und Bremen

Tödliche Messer-Attacke in Bremen am Donnerstag. Ein 25-Jähriger erlag in Walle seinen Stichverletzungen. Die Polizei nahm zwei Tatverdächtige fest. Bei einem Verkehrsunfall in Braunlage hat es am Donnerstag ein Todesopfer gegeben. Der Motorradfahrer war gestürzt und in den Gegenverkehr gerutscht. Medienberichten zufolge kommt es in Bremer Kitas immer wieder zu Verdachtsfällen von sexueller Gewalt. Aktuell läuft ein Verfahren.

Auch interessant

Kommentare