Kontrollen in Niedersachsen

Tierschutz-Vergehen: 10 von 18 Schlachthöfe zeigen Auffälligkeiten

Osnabrück - Bei mehreren unangekündigten Überprüfungen niedersächsischer Schlachthöfe haben Kontrolleure einem Bericht zufolge viele Mängel entdeckt.

So habe es bei 10 der 18 Höfe Auffälligkeiten in Sachen Tierschutz gegeben, berichtete die „Neue Osnabrücker Zeitung“ unter Berufung auf das Landwirtschaftsministerium in Hannover. In 14 Betrieben entdeckten die Kontrolleure Mängel bei Technik und Betäubung. Laut Ministerium waren aber keine strafrechtlichen Verstöße dabei.

Niedersachsens Agrarministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) kündigte an, dass es künftig verpflichtende turnusgemäße Kontrollen der Betäubungsgeräte geben soll. „Ich habe mehrfach deutlich gemacht, dass es einen Neustart in den Schlachthöfen geben muss und dazu stehe ich auch“, sagte sie der Zeitung. Die jetzigen Überprüfungen waren nach Informationen der „NOZ“ eine Reaktion auf mehrere Skandale in Schlachthöfen im vergangenen Jahr.

Tierquälerei in einem Schlachthof in Oldenburg

Tierquälerei in einem Schlachthof in Oldenburg

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Duo S!sters gewinnt deutschen ESC-Vorentscheid

Duo S!sters gewinnt deutschen ESC-Vorentscheid

Fotostrecke: Zubers Blitz-Start - Klaassens Hammer

Fotostrecke: Zubers Blitz-Start - Klaassens Hammer

Venezuela schließt Grenze zu Brasilien

Venezuela schließt Grenze zu Brasilien

Quads, Roller und Co. - Dicke Brummer ab zwei Rädern

Quads, Roller und Co. - Dicke Brummer ab zwei Rädern

Meistgelesene Artikel

Mann beim Joggen mit Kindern in den Kopf geschossen - Jäger verliert Erlaubnis

Mann beim Joggen mit Kindern in den Kopf geschossen - Jäger verliert Erlaubnis

Transporter gerät bei Emstek in Brand: 4000 Hühner sterben

Transporter gerät bei Emstek in Brand: 4000 Hühner sterben

Zum Abschuss freigegeben: Darum dürfen zwei Wölfe getötet werden

Zum Abschuss freigegeben: Darum dürfen zwei Wölfe getötet werden

Stellwerkspanne behindert Bahnverkehr zwischen Hannover und Bremen

Stellwerkspanne behindert Bahnverkehr zwischen Hannover und Bremen

Kommentare