Feuerwehr befreit Rabenkrähe aus Restaurant

+
Feuerwehrmann Jürgen Erdmann fängt mit einem Kescher eine Rabenkrähe in einem Restaurant in Hannover (Niedersachsen). Die Rabenkrähe hatte sich in das Restaurant verirrt und musste von der Tierrettung der Feuerwehr Hannover einfangen werden.

Hannover  - Tierischer Einsatz für die Feuerwehr Hannover:Am Dienstag hatte sich eine Rabenkrähe in ein Restaurant verirrt. Immer wieder flog der Vogel von innen gegen die Fensterscheiben, wie die Feuerwehr in Hannover mitteilte.

Ein Team rückte mit dem Rüstwagen „Tierrettung“ an und fing die Krähe nach einigen Versuchen mit einem Kescher ein. „Solche Einsätze haben wir fast täglich“, erzählt Feuerwehrmann Ludger Meyer. Vögel würden sich immer wieder in Gebäude verirren.

Die Tierretter brachten die leicht benommene Rabenkrähe anschließend in die Tierärztliche Hochschule. Ein Tierarzt untersuchte den Vogel und gab nach dem Röntgen schnell Entwarnung:„Alle Knochen sind heile.“ Der Ausflug ins Restaurant nahm für die Krähe dann doch noch ein gutes Ende:Vor dem Flug in die Freiheit gab es zwar nicht das vielleicht erhoffte Drei-Gänge-Menü des Restaurants, dafür aber Kraftfutter von der Tierhochschule.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Bombe in Hannover erfolgreich entschärft

Bombe in Hannover erfolgreich entschärft

Menschlicher Schädel bei Forstarbeiten gefunden

Menschlicher Schädel bei Forstarbeiten gefunden

Räumdienste starten am Wochenende in die Saison

Räumdienste starten am Wochenende in die Saison

Kommentare