Verbraucher

Teuer wie nie zuvor: Verbraucher müssen 2022 mit steigenden Strompreisen rechnen

So teuer wie im Moment war Strom noch nie. Aktuell wird die Megawattstunde für mehr als 100 Euro gehandelt. 2022 könnte es aber noch teurer werden.

Leipzig – So viel wie im Moment musste noch nie in Deutschland für Strom bezahlt werden* und es könnte noch mehr werden. Laut dem Vergleichsportal Check24 zahle ein Musterhaushalt mit 5000 Kilowattstunden Verbrauch zurzeit im Schnitt 1532 Euro pro Jahr. Auf dem Terminmarkt der Strombörse Leipzig EEX wird der Preis für eine Megawattstunde Strom für das Jahr 2022 mit mehr als 100 Euro gehandelt. Die Kilowattstunde kostet somit nach einer Erhebung des Vergleichsportals Verivox 30,4 Cent. So viel wie noch nie.

Börse:European Energy Exchange (EEX)
Gründung:2002
Sitz:Leipzig
Leitung:Peter Reitz (Geschäftsführer)
Mitarbeiter:681 (Stand: Geschäftsjahr 2019)
Umsatz:304 Millionen Euro (Stand: Geschäftsjahr 2019)

Auch der Gaspreist ist aktuell auf Rekordhöhe. Laut Check24 zahle ein Musterhaushalt mit einem Verbrauch von 20 000 Kilowattstunden Gas momentan im Schnitt 1516 Euro pro Jahr.  50 Grundversorger hätten ihre Preise erhöht oder Preiserhöhungen angekündigt – im Durchschnitt um 11,5 Prozent. Für den Musterhaushalt bedeute das Zusatzkosten in Höhe von 172 Euro pro Jahr. Verbraucher „müssen diesen Winter mit einer Welle an Gaspreiserhöhungen rechnen“, erklärte Check24-Geschäftsführer Steffen Suttner.

Strompreise steigen 2022 weiter an: Preisniveau überrascht selbst Stromexperten

Selbst bei Analysten schrillen inzwischen die Alarmglocken. Tobias Federico, Geschäftsführer des Stromanalysehaus Energy Brainpool, rechnet im Interview mit dem Magazin „Wirtschaftswoche“, dass die Preise weiter anziehen werden, wenngleich ein Preis von 100 Euro und mehr für Grundlaststrom schon sehr ungewöhnlich seien.

„Uns hat der steile Anstieg und das Preisniveau überrascht“, sagte Federico zur „Wirtschaftswoche“. Solche Preisschübe gebe es sonst nur am Spotmarkt, wo sich Abnehmer kurzfristig eindecken würden. Mit dem aktuellen Preisanstieg hätten Analysten zu einem wesentlich späteren Zeitpunkt gerechnet, so der Geschäftsführer.

Laut Experten müssen Verbraucher auch im Jahr 2022 mit steigenden Preisen beim Strom rechnen. (Archivbild)

Der Stromexperte hat für die horrenden Preise gleich mehrere Erklärungen parat. Zum einen hat sich der CO2-Preis verteuert, sodass private Haushalte stärker belastet* werden. Hinzu komme, dass Kohlekraftwerke wetterbedingt für ausbleibenden Windstrom einspringen müssten, so Federico. Einer steigenden Nachfrage nach Elektrizität stünden also geringere Erzeugungskapazitäten gegenüber, fasst Check24 die Entwicklung zusammen. 

Da schon jetzt absehbar sei, dass die aktuellen Preise auf dem Terminmarkt sich auf den Endverbraucher durchschlagen werden, sei davon auszugehen, dass die Strompreise im kommenden Jahr weiter steigen werden – auch für Privathaushalte, sagt Federico. (Mit dpa-Material) * kreiszeitung.de, merkur.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Julian Stratenschulte/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Kalte Füße im Bett? Diese Bettdecken sorgen für einen guten Schlaf

Kalte Füße im Bett? Diese Bettdecken sorgen für einen guten Schlaf

Meistgelesene Artikel

Forscher mit Durchbruch bei Kernfusion: Wind und Solar bald überflüssig?

Forscher mit Durchbruch bei Kernfusion: Wind und Solar bald überflüssig?

Forscher mit Durchbruch bei Kernfusion: Wind und Solar bald überflüssig?
2G oder 3G: Neue Corona-Regeln gelten in Niedersachsen zu den Herbstferien

2G oder 3G: Neue Corona-Regeln gelten in Niedersachsen zu den Herbstferien

2G oder 3G: Neue Corona-Regeln gelten in Niedersachsen zu den Herbstferien
2G im Supermarkt: Corona-Verordnung in Niedersachsen erlaubt scharfe Regel

2G im Supermarkt: Corona-Verordnung in Niedersachsen erlaubt scharfe Regel

2G im Supermarkt: Corona-Verordnung in Niedersachsen erlaubt scharfe Regel
Weil er Fleisch grillt: Veganerin zieht gegen Nachbarn vor Gericht

Weil er Fleisch grillt: Veganerin zieht gegen Nachbarn vor Gericht

Weil er Fleisch grillt: Veganerin zieht gegen Nachbarn vor Gericht

Kommentare