Terminal-Bau in Emden für Gas aus Norwegen kommt voran

+
Im Sommer 2016 soll das Gas-Terminal betriebsbereit sein. Foto: I. Wagner/Archiv

Emden - Der Ausbau der norwegischen Gas-Drehscheibe im ostfriesischen Emden macht Fortschritte.

Das Energieunternehmen Gassco ersetzt dort seine fast 40 Jahre alte Station für Gas aus Norwegen. In dem Norsea Gas Terminal an der Emsmündung wird Gas aufbereitet, das durch eine 440 Kilometer lange Leitung nach Deutschland strömt. Für das Großprojekt investiert das Eigentümerkonsortium Gassled etwa 680 Millionen Euro. Im Sommer 2016 soll das weitläufige Pipelinesystem des neuen Gas-Terminals getestet und betriebsbereit sein, teilte Gassco am Mittwoch in Emden mit.

Gassco-Terminal in Emden

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Meistgelesene Artikel

Dreijähriger parkt Bobbycar falsch: Schokolade als Strafe

Dreijähriger parkt Bobbycar falsch: Schokolade als Strafe

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Tierische Inventur im Zoo Hannover: Giraffe Juji ist die Größte

Tierische Inventur im Zoo Hannover: Giraffe Juji ist die Größte

Wolfshund - wie viel Wolf steckt wirklich in ihm?

Wolfshund - wie viel Wolf steckt wirklich in ihm?

Kommentare