Terminal-Bau in Emden für Gas aus Norwegen kommt voran

+
Im Sommer 2016 soll das Gas-Terminal betriebsbereit sein. Foto: I. Wagner/Archiv

Emden - Der Ausbau der norwegischen Gas-Drehscheibe im ostfriesischen Emden macht Fortschritte.

Das Energieunternehmen Gassco ersetzt dort seine fast 40 Jahre alte Station für Gas aus Norwegen. In dem Norsea Gas Terminal an der Emsmündung wird Gas aufbereitet, das durch eine 440 Kilometer lange Leitung nach Deutschland strömt. Für das Großprojekt investiert das Eigentümerkonsortium Gassled etwa 680 Millionen Euro. Im Sommer 2016 soll das weitläufige Pipelinesystem des neuen Gas-Terminals getestet und betriebsbereit sein, teilte Gassco am Mittwoch in Emden mit.

Gassco-Terminal in Emden

Das könnte Sie auch interessieren

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Erntefest im Kindergarten Scholen

Erntefest im Kindergarten Scholen

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Meistgelesene Artikel

Identität einer in Lingen entdeckten Leiche geklärt

Identität einer in Lingen entdeckten Leiche geklärt

Wohnhaus und Garage brennen aus - Schaden im sechsstelligen Bereich

Wohnhaus und Garage brennen aus - Schaden im sechsstelligen Bereich

Reichsbürgerinnen wegen Angriff auf Polizei vor Gericht

Reichsbürgerinnen wegen Angriff auf Polizei vor Gericht

Studenten besetzen Braunschweiger Kunsthochschule

Studenten besetzen Braunschweiger Kunsthochschule

Kommentare