Lkw-Unfall auf A2

Teile von Lärmschutzwand fallen auf Straße

Hannover - Schock für Autofahrer mitten im Berufsverkehr: Zwei Lastwagen krachen an einem Stauende aufeinander. Einer durchbricht nach dem Aufprall eine Lärmschutzwand. Teile fallen auf eine Straße und auf Oberleitungen.

Infolge eines Unfalls mit zwei Lastwagen auf der A2 nahe Hannover sind Teile einer Lärmschutzwand auf eine darunterliegende Straße gefallen. Die A2 war ab der Anschlussstelle Hannover-Lahe in Richtung Dortmund stundenlang voll gesperrt. Seit dem späten Nachmittag ist nach Angaben der Verkehrsmanagementzentrale wieder ein Fahrstreifen befahrbar.

Im Berufsverkehr war ein Lastwagen an einem Stauende auf einen stehenden LKW aufgefahren. Der 27 Jahre alte Fahrer des auffahrenden LKW habe die Situation offensichtlich zu spät erfasst, teilte die Polizei mit. Nach dem Aufprall krachte der eine Lastwagen nach links in die Mittelleitplanke, der andere in die Lärmschutzwand auf der rechten Seite.

Teile dieser Wand landeten dann auf der darunter liegenden Straße, die in Richtung Innenstadt Hannover führt, sowie auf der dort verlaufenden Oberleitung der Straßenbahn. Nach dem Unfall überprüften Techniker der Verkehrsbetriebe Üstra die Oberleitung an der Stelle. Schon am späten Vormittag konnten Fahrgäste mit Straßenbahnen der Linie 9 aber wieder bis zur Endhaltestelle fahren. Es könne auf der Strecke allerdings noch zu Verspätungen kommen, teilte die Üstra mit.

Beide Lastwagenfahrer verletzten sich bei dem Unfall, jedoch nicht lebensgefährlich. Der 51 Jahre alte Fahrer des Lastwagens, der in die Lärmschutzwand gedrückt wurde, musste aus der Fahrerkabine befreit werden. Nach Angaben der Feuerwehr konnte der Mann gerade noch verhindern, dass der Lastwagen abstürzte. Bei dem Manöver kippte der LKW aber auf die Seite und blockierte die Fahrspuren der Autobahn in Richtung Osten. Der 27-Jährige, der mit seinem Sattelzug auf den LKW aufgefahren war, konnte sich selbst aus seinem Fahrzeug befreien. Der ältere Mann war schwer, der jüngere leicht verletzt.

Ärger über Gaffer

Die Feuerwehr lobte die gebildete Rettungsgasse zwar als vorbildlich, dafür ärgerte sich die Polizei über Gaffer. Bei der Unfallaufnahme bemerkten Polizisten auf der A2 in Richtung Berlin demnach acht offensichtlich schaulustige Fahrer, die Handys in der Hand hielten. Sie müssen sich nun auf ein Bußgeld einstellen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Migranten-Karawane kommt kurz vor der US-Grenze ins Stocken

Migranten-Karawane kommt kurz vor der US-Grenze ins Stocken

Berichte: Minister wollen Brexit-Nachverhandlung erzwingen

Berichte: Minister wollen Brexit-Nachverhandlung erzwingen

Bühnen-Flirts beim Bambi - Wenn Loren auf Gottschalk trifft

Bühnen-Flirts beim Bambi - Wenn Loren auf Gottschalk trifft

Merkel ruft zu Abgrenzung gegen Rechtsradikale bei Demos auf

Merkel ruft zu Abgrenzung gegen Rechtsradikale bei Demos auf

Meistgelesene Artikel

Zufallsbekanntschaft? 16-Jährige starb durch „massive Gewalteinwirkung“

Zufallsbekanntschaft? 16-Jährige starb durch „massive Gewalteinwirkung“

Vor Insel Borkum: Zwei Schiffe krachen in der Nordsee ineinander

Vor Insel Borkum: Zwei Schiffe krachen in der Nordsee ineinander

Meyer-Werft kann ihre Schiffe nicht rechtzeitig liefern

Meyer-Werft kann ihre Schiffe nicht rechtzeitig liefern

39-Jähriger stirbt nach Messerattacke in Hannover

39-Jähriger stirbt nach Messerattacke in Hannover

Kommentare