Schaden von rund 400.000 Euro

Cannabisplantage löst Brand aus

Darchau - Die Technik für den Betrieb einer Cannabisplantage hat in einem Bauernhaus in Darchau (Kreis Lüchow-Dannenberg) ein Feuer ausgelöst und einen Schaden von mehr als 400.000 Euro verursacht.

Nicht ein Blitz in der Gewitternacht zum vergangenen Freitag im ostelbischen Darchau bei Lüneburg, sondern die Rauschgiftplantage sei Ausgangspunkt für das Feuer gewesen, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Ein Bauernhaus ist dabei bis auf die Grundmauern abgebrannt. Die Bewohner hatten sich in der Nacht alleine in Sicherheit bringen können, verletzt wurde niemand. 

Die Wohn- und Wirtschaftsgebäude standen schon vollständig in Flammen, als die Feuerwehr am frühen Freitagmorgen anrückte. Insgesamt waren Feuerwehr und Rettungsdienst mit über 100 Kräften im Einsatz. 

Nun habe auch ein Kommissariat für Drogenkriminalität die Ermittlungen aufgenommen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakt zu Israel ab

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakt zu Israel ab

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Meistgelesene Artikel

Amtliche Unwetterwarnung vor schweren Gewittern im Norden

Amtliche Unwetterwarnung vor schweren Gewittern im Norden

27-Jähriger wird in Brake von Lok erfasst und stirbt

27-Jähriger wird in Brake von Lok erfasst und stirbt

Haus in Drage steht nach dem Verschwinden der Bewohner vorm Verkauf

Haus in Drage steht nach dem Verschwinden der Bewohner vorm Verkauf

Landwirtschaft in Rehden schützt indigene Völker in Südamerika

Landwirtschaft in Rehden schützt indigene Völker in Südamerika

Kommentare