Schüler freuen sich über Hitzefrei

Lüneburg - Bei den hochsommerlichen Temperaturen freuen sich Tausende Schüler in Niedersachsen über Hitzefrei. Alleine im Landkreis Lüneburg durften am Dienstag mehr als 2000 Schüler früher nach Hause - meist ab 11.30 Uhr, wie der Kreis am Dienstag mitteilte.

Höhere Klassen mussten teils noch zwei Unterrichtsstunden länger ausharren, ehe es nach Hause oder gleich ins Freibad ging. Busunternehmen bemühten sich, früher Fahrten einzulegen, damit alle flott nach Hause kamen. Auch in anderen Landesteilen gab es einen früheren Schulschluss. In der Grafschaft Bentheim durften etliche Schüler schon am Montag früher nach Hause.

Wann gibt es hitzefrei?

Hitzefrei oder nicht - diese Entscheidung können Schulleiter frei treffen, wenn die Hitze ihrer Ansicht nach den normalen Unterricht erheblich beeinträchtigt. Hitzefrei gibt es aber nur für Grundschüler und Schüler von weiterführenden Schulen bis Klasse 10. Ältere Schüler sowie Berufsschüler müssen bis zur letzten Stunde im Klassenzimmer bleiben.

Hitzefrei im Büro: Ab wie viel Grad darf ich heimgehen?

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Dämpfer für WM-Gastgeber Russland

Dämpfer für WM-Gastgeber Russland

Achtelfinale noch nicht sicher - Löw sucht sein Team

Achtelfinale noch nicht sicher - Löw sucht sein Team

Sieger Erdogan: Wahl wird Jahrhundert unseres Landes prägen

Sieger Erdogan: Wahl wird Jahrhundert unseres Landes prägen

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

Meistgelesene Artikel

Hochzeitsnacht endet mit Platzverweis und Strafanzeige

Hochzeitsnacht endet mit Platzverweis und Strafanzeige

Mann stellt sich nach Flucht vor Polizei - Fußgänger angefahren

Mann stellt sich nach Flucht vor Polizei - Fußgänger angefahren

Eltern in Niedersachsen zahlen ab August keine Kita-Gebühr mehr

Eltern in Niedersachsen zahlen ab August keine Kita-Gebühr mehr

Heiß und heftig: Der Klimawandel kommt nach Niedersachsen

Heiß und heftig: Der Klimawandel kommt nach Niedersachsen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.