Hunderte Hinweise aus der Bevölkerung

Suche nach früheren RAF-Terroristen läuft auf Hochtouren

+
Die gesuchten Ex-RAF-Terroristen Burkhard Garweg (l-r), Ernst-Volker Wilhelm Staub und Daniela Klette.

Verden - Von den früheren RAF-Terroristen Daniela Klette, Ernst-Volker Staub und Burkhard Garweg fehlt weiterhin jede Spur. Seit der Ausstrahlung der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY ... ungelöst“ vor einem Monat, in der nach der Gruppe gefahndet wurde, gingen bei der Polizei 324 Hinweise aus der Bevölkerung ein, wie Lutz Gaebel von der Staatsanwaltschaft Verden am Freitag sagte.

Weitere Hinweise würden erwartet. Eine heiße Spur zum Aufenthaltsort des Trios sei bisher nicht darunter. Einige Hinweise seien aber interessant und würden mit Akribie abgearbeitet. „Das dauert einfach“, sagte Gaebel.

Klette, Staub und Garweg stehen aufgrund von DNA-Spuren im Verdacht, im vorigen Jahr schwer bewaffnet zwei Geldtransporter in Wolfsburg und Stuhr bei Bremen überfallen zu haben. In beiden Fällen mussten die Täter ohne Beute flüchten. In der Sendung war ein neues Phantombild gezeigt worden. Die Bundesanwaltschaft sieht „keinen terroristischen Bezug“ der Überfälle, den Untergetauchten ging es wohl um Geld.  

Lesen Sie zu dem Thema auch:

RAF-Terroristen möglicherweise an weiterem Überfall beteiligt

Die gesuchten Ex-RAF-Mitglieder Klette, Staub und Garweg

RAF-Experte Butz Peters im Interview

RAF-Terroristen sind zurück: Wollen sie Geld oder mehr?

Geldtransporter mit Schüssen überfallen

Mehr zum Thema:

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

Motorradfahrer stürzt in Kurve und wird tödlich verletzt

Motorradfahrer stürzt in Kurve und wird tödlich verletzt

Kommentare