Am Mittwoch bitte festhalten!

Stürmischer Wind und orkanartige Böen im Norden

Hamburg/Norden - Ein kräftiges Sturmtief bringt am Mittwoch stürmischen Wind und orkanartige Böen nach Norddeutschland. Dabei sind zum Höhepunkt gegen Mittag und am Nachmittag Spitzenwerte von elf Windstärken an der Küste zu erwarten.

Ursache seien starke Luftdruckgegensätze zwischen einem schweren Sturmtief über dem Atlantik und einem Azorenhochkeil bei Irland, sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Dienstag in Hamburg.

Während das Tief schnell zur Ostsee abzieht, sollen Orkanböen und Gewitterschauer an der Nordseeküste und in anderen Teilen Niedersachsens folgen. Im Binnenland ist bis auf die Höhenlagen im Harz mit geringeren Windstärken aus Südwest zu rechnen.

In der Nacht zum Donnerstag wird der Wind deutlich abnehmen. Für die Morgenstunden hat der Landesbetrieb NLWKN im ostfriesischen Norden vor der Gefahr einer leichten Sturmflut gewarnt. Dabei könnten Strände und ufernahe Gebiete überflutet werden.

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Dschungelcamp 2018: Das passierte am Montag

Dschungelcamp 2018: Das passierte am Montag

Dior zeigt sich surreal zu Beginn der Couture-Schauen

Dior zeigt sich surreal zu Beginn der Couture-Schauen

Türkei setzt offensichtlich deutsche Panzer in Syrien ein

Türkei setzt offensichtlich deutsche Panzer in Syrien ein

Strom vom Balkon - Mini-Solarmodule sind nun erlaubt

Strom vom Balkon - Mini-Solarmodule sind nun erlaubt

Meistgelesene Artikel

Zwei Verletzte bei Brand auf Norderney

Zwei Verletzte bei Brand auf Norderney

Vom Kampf der Buchhandlungen ums Überleben

Vom Kampf der Buchhandlungen ums Überleben

Verletzte bei Glätteunfällen in Niedersachsen

Verletzte bei Glätteunfällen in Niedersachsen

Rumhersteller Bacardi schließt Werk in Buxtehude

Rumhersteller Bacardi schließt Werk in Buxtehude

Kommentare