Studierende entwickeln Menschmaschine

+
Die Menschmaschine ist ein speziell entwickeltes Fahrrad mit Akkuschrauber-Antrieb. Foto: A. Körner

Hildesheim - Studierende haben an der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst in Hildesheim ein besonderes Gefährt entwickelt: Eine Menschmaschine - das schwarzglänzende Gefährt sieht aus wie ein organisch gewachsenes Skelett mit Rädern. 

Mit der Design-Studie aus dem 3D-Drucker wollen die Studierenden am Akkuschrauber-Rennen 2016 teilnehmen, bei dem alle teilnehmenden Autos nur mit einem handelsüblichen Akkuschrauber angetrieben werden dürfen. Dieser besondere Wettbewerb findet seit neun Jahren jährlich an der Hochschule statt. Das Rennen führt jedes Mal etwa 15 bis 20 Teams aus aller Welt zusammen, berichtet Prof. Andreas Schulz von der Hildesheimer Hochschule.  

Akkuschrauber-Rennen

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Meistgelesene Artikel

Bombe im Harburger Hafen entschärft 

Bombe im Harburger Hafen entschärft 

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Taxifahrer stirbt nach Unfall 

Taxifahrer stirbt nach Unfall 

Drittes Elefantenbaby in Hannover geboren

Drittes Elefantenbaby in Hannover geboren

Kommentare