Streit beim Kartenspiel: 50-Jähriger mit Hundeleine fast tot gewürgt

+
Im Streit um angeblichen Betrug beim Kartenspiel hat ein 52-Jähriger aus Alfeld einen Mitspieler mit einer Hundeleine beinahe erwürgt.

Alfeld - Im Streit um angeblichen Betrug beim Kartenspiel hat ein 52-Jähriger aus Alfeld (Kreis Hildesheim) einen Mitspieler mit einer Hundeleine beinahe erwürgt.

Das 50 Jahre alte Opfer habe bei der Attacke das Bewusstsein verloren, teilte die Polizei am Dienstag mit. Zusammen mit zwei anderen Männern hatten Täter und Opfer am Sonntag zunächst Alkohol getrunken - hinterher wurden rund 2,5 Promille gemessen - und dann Karten gespielt. Dabei kam es zum Streit. Weil dem 52-Jährigen eine Tötungsabsicht nicht nachzuweisen sei, kam er wieder auf freien Fuß, sagte ein Polizeisprecher. Er muss mit einem Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung rechnen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

2G-Plus: Das bedeutet die Corona-Regel

2G-Plus: Das bedeutet die Corona-Regel

2G-Plus: Das bedeutet die Corona-Regel
Warnstufe 2 in Niedersachsen: Diese Corona-Regeln gelten nun

Warnstufe 2 in Niedersachsen: Diese Corona-Regeln gelten nun

Warnstufe 2 in Niedersachsen: Diese Corona-Regeln gelten nun
Tierheim-Hündin kuschelt sich so lange an Reporter, bis er sie adoptiert <br/>

Tierheim-Hündin kuschelt sich so lange an Reporter, bis er sie adoptiert

Tierheim-Hündin kuschelt sich so lange an Reporter, bis er sie adoptiert
2G im Einzelhandel: Ab wann gelten die neuen Corona-Regeln?

2G im Einzelhandel: Ab wann gelten die neuen Corona-Regeln?

2G im Einzelhandel: Ab wann gelten die neuen Corona-Regeln?

Kommentare