Trend setzt sich fort 

Im Straßenverkehr sterben mehr Männer als Frauen 

Hannover - Auf Niedersachsens Straßen sterben dreimal mehr Männer als Frauen.

Landesweit gab es bei Verkehrsunfällen im vergangenen Jahr 331 männliche und 113 weibliche Todesopfer. Wie aus einem jetzt veröffentlichten Bericht des Landesamtes für Statistik (LSN) in Hannover hervorgeht, hat sich damit ein seit Jahren anhaltender Trend fortgesetzt.

Eine Ursache sei die riskantere Fahrweise der Männer, sagte der Unfallforscher Siegfried Brockmann vom Gesamtverband der Versicherer. Ähnlich sieht es der ADAC. "Frauen fahren im Schnitt regelkonformer als Männer", sagte Sprecherin Christine Rettig.

dpa

Mehr zum Thema

Weniger Verkehrstote in Niedersachsen

Rubriklistenbild: © dpa

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

Neue Bewegung in Aufarbeitung der Germanwings-Katastrophe

Neue Bewegung in Aufarbeitung der Germanwings-Katastrophe

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Meistgelesene Artikel

Entwarnung nach Bombendrohung gegen Bahnhof Leer 

Entwarnung nach Bombendrohung gegen Bahnhof Leer 

Radfahrer stirbt nach Unfall mit Lastwagen

Radfahrer stirbt nach Unfall mit Lastwagen

Das Ringen um die Friesenbrücke geht weiter

Das Ringen um die Friesenbrücke geht weiter

Vollsperrung auf A 391 Richtung Norden

Vollsperrung auf A 391 Richtung Norden

Kommentare