Katwarn löst aus

Störung bei Notrufnummern in Norddeutschland behoben

Bundesweit waren am Mittwochmittag die Notrufnummern 112 und 110 gestört. Auch Teile Niedersachsen waren betroffen. Die Störung sind inzwischen behoben.

Update vom 29. September 15:23 Uhr: Die Störung der Notrufnummern 112 und 110 ist nach Angaben der Deutschen Telekom und des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe behoben. Entsprechend Entwarnung wurde unter anderem über die Warnapp Katwarn gegeben.

Erstmeldung vom 29. September 13:56 Uhr: Berlin – In mehreren Bundesländern hat es am Mittwochmittag Probleme bei den Notrufnummern 112 und 110 gegeben. Beim Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe gingen zahlreiche Warnmeldungen ein, wie auf der Website der Behörde und auch in der Warn-App Katwarn ersichtlich war. Wie es heißt, sei der Ausfall bundesweit. Auch Teile Niedersachsens sind betroffen

Bundesbehörde:Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe
Gründung:1. Mai 2004
Sitz:Bundesstadt Bonn
Leitung:Armin Schuster
Bedienstete:344 (2020)

Bürgerinnen und Bürger, die sich in einer Notsituation befinden, sollen es trotzdem weiterhin bei den Notrufnummern versuchen. Da beide Notrufnummern gestört sind. Medizinische Notfälle können sich auch direkt an örtliche Krankenhäuser wenden. Auch örtliche Feuerwehren können direkt kontaktiert werden im Notfall. Betroffen von der Störung sind vor allem Süddeutschland und der Westen der Republik. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz listet hier die betroffenen Gebiete auf.

Störung bei Notrufnummern 112 und 110: Bürger können sich an örtliche Feuerwehren oder Krankenhäuser wenden

Auch viele Kommunen und Städte informierten die Bürger: „Die Notrufnummer 112 für Feuerwehr und Rettungsdienst ist derzeit im Raum #München gestört“, schrieb die Feuerwehr der bayerischen Landeshauptstadt bei Twitter. Auch weitere Städte aus Bayern, Nordrhein-Westfalen, Hessen und Rheinland-Pfalz meldeten Störungen.

Bundesweit gibt es aktuell Probleme mit den Notrufnummern 112 und 110.

„Es können keine Anrufe angenommen werden. Alle Bürgerinnen und Bürger in Notsituationen werden gebeten, weitere Anrufversuche zu unternehmen“, hieß es vom Landratsamt Erding. Der Notruf aus dem Mobilfunknetz sei auch im Kreis Paderborn nur eingeschränkt möglich, meldete der Kreis bei Twitter. Auch in Niedersachsen ist der Notruf in einigen Teilen im Mobilfunknetz gestört. (mit dpa-Material) * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Jens Kalaene/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Kalte Füße im Bett? Diese Bettdecken sorgen für einen guten Schlaf

Kalte Füße im Bett? Diese Bettdecken sorgen für einen guten Schlaf

Meistgelesene Artikel

Forscher mit Durchbruch bei Kernfusion: Wind und Solar bald überflüssig?

Forscher mit Durchbruch bei Kernfusion: Wind und Solar bald überflüssig?

Forscher mit Durchbruch bei Kernfusion: Wind und Solar bald überflüssig?
Weil rassistisch: Hawaii-Pizza und Toast Hawaii sollen anders heißen

Weil rassistisch: Hawaii-Pizza und Toast Hawaii sollen anders heißen

Weil rassistisch: Hawaii-Pizza und Toast Hawaii sollen anders heißen
2G im Supermarkt: Corona-Verordnung in Niedersachsen macht Regel möglich

2G im Supermarkt: Corona-Verordnung in Niedersachsen macht Regel möglich

2G im Supermarkt: Corona-Verordnung in Niedersachsen macht Regel möglich
2G oder 3G: Corona-Regeln in Niedersachsen zu den Herbstferien

2G oder 3G: Corona-Regeln in Niedersachsen zu den Herbstferien

2G oder 3G: Corona-Regeln in Niedersachsen zu den Herbstferien

Kommentare