„In jeder Hinsicht eine Erneuerung"

Weil: Nahles steht für Generationswechsel an der Spitze der SPD

Hannover - Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil freut sich über den geplanten Wechsel an der SPD-Parteispitze. Die Idee von Martin Schulz, Andrea Nahles als neue Vorsitzende vorzuschlagen, sei ausgesprochen gut, sagte der Regierungschef.

„Das ist in jeder Hinsicht eine Erneuerung", betonte Weil. Nahles stehe für einen Generationswechsel, außerdem werde sie die erste Frau in der mehr als 150-jährigen Geschichte der SPD an deren Spitze sein. Der Koalitionsvertrag der SPD mit der Union enthalte viele Vorhaben, die gerade auch in Niedersachsen wichtig seien. „Der Bund investiert hohe Beträge in die Bildung", sagte Weil. Außerdem würden kleine und mittlere Einkommen deutlich entlastet. „Das wird vielen Familien mit einem kleinen Geldbeutel helfen." 

Außerdem ergreife der Bund Maßnahmen gegen den Pflegenotstand. In den Krankenhäusern und den Pflegeheimen soll es in Zukunft mehr Fachkräfte geben, die auch anständig bezahlt werden, sagte Weil. Auch die Befristung von Verträgen werde deutlich eingegrenzt, damit viele Beschäftigte endlich Sicherheit bekämen. - dpa

Rubriklistenbild: © Archivfoto: dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Bahn rüstet sich für nächste Stürme

Bahn rüstet sich für nächste Stürme

Abschlussfeier in der Klaus-Störtebeker-Schule in Verden

Abschlussfeier in der Klaus-Störtebeker-Schule in Verden

Sporttage beim MTV Schweringen

Sporttage beim MTV Schweringen

Hurricane Festival 2018: Bilder aus dem Resort

Hurricane Festival 2018: Bilder aus dem Resort

Meistgelesene Artikel

Hochzeitsnacht endet mit Platzverweis und Strafanzeige

Hochzeitsnacht endet mit Platzverweis und Strafanzeige

Groko-Abgeordnete stellen sich gegen Feiertag am Reformationstag

Groko-Abgeordnete stellen sich gegen Feiertag am Reformationstag

Eltern in Niedersachsen zahlen ab August keine Kita-Gebühr mehr

Eltern in Niedersachsen zahlen ab August keine Kita-Gebühr mehr

Heiß und heftig: Der Klimawandel kommt nach Niedersachsen

Heiß und heftig: Der Klimawandel kommt nach Niedersachsen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.