„In jeder Hinsicht eine Erneuerung"

Weil: Nahles steht für Generationswechsel an der Spitze der SPD

Hannover - Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil freut sich über den geplanten Wechsel an der SPD-Parteispitze. Die Idee von Martin Schulz, Andrea Nahles als neue Vorsitzende vorzuschlagen, sei ausgesprochen gut, sagte der Regierungschef.

„Das ist in jeder Hinsicht eine Erneuerung", betonte Weil. Nahles stehe für einen Generationswechsel, außerdem werde sie die erste Frau in der mehr als 150-jährigen Geschichte der SPD an deren Spitze sein. Der Koalitionsvertrag der SPD mit der Union enthalte viele Vorhaben, die gerade auch in Niedersachsen wichtig seien. „Der Bund investiert hohe Beträge in die Bildung", sagte Weil. Außerdem würden kleine und mittlere Einkommen deutlich entlastet. „Das wird vielen Familien mit einem kleinen Geldbeutel helfen." 

Außerdem ergreife der Bund Maßnahmen gegen den Pflegenotstand. In den Krankenhäusern und den Pflegeheimen soll es in Zukunft mehr Fachkräfte geben, die auch anständig bezahlt werden, sagte Weil. Auch die Befristung von Verträgen werde deutlich eingegrenzt, damit viele Beschäftigte endlich Sicherheit bekämen. - dpa

Rubriklistenbild: © Archivfoto: dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Söhne Hamburgs beim Auftaktkonzert der Verdener Jazz- und Blues-Tage

Söhne Hamburgs beim Auftaktkonzert der Verdener Jazz- und Blues-Tage

"Visitenkarte Bayerns in der Welt" - Oktoberfest eröffnet

"Visitenkarte Bayerns in der Welt" - Oktoberfest eröffnet

Ministerin besucht Moorbrand-Region: Leyen entschuldigt sich

Ministerin besucht Moorbrand-Region: Leyen entschuldigt sich

Klimmzüge in der Fußgängerzone für den guten Zweck

Klimmzüge in der Fußgängerzone für den guten Zweck

Meistgelesene Artikel

Ministerin von der Leyen räumt Fehler ein

Ministerin von der Leyen räumt Fehler ein

Moorbrand in Meppen: drei Orte von möglicher Evakuierung betroffen

Moorbrand in Meppen: drei Orte von möglicher Evakuierung betroffen

Schlägerei mit 22 Mann - Kreisligaspiel abgebrochen

Schlägerei mit 22 Mann - Kreisligaspiel abgebrochen

Katastrophenalarm in Stavern - Bürger empört über die Bundeswehr

Katastrophenalarm in Stavern - Bürger empört über die Bundeswehr

Kommentare