Statistisches Bundesamt

167.370 Ausländer suchen Schutz in Niedersachsen

Hannover/Wiesbaden - Rund 745.000 Ausländer leben in Niedersachsen - davon sind 167.370 Schutzsuchende. Das geht aus Zahlen des Ausländerzentralregisters von Ende 2016 hervor, die das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag veröffentlicht hat.

Als Schutz suchend gelten Menschen, die ihren Aufenthalt in Deutschland auf humanitäre Gründe stützen. Die meisten leben in Nordrhein-Westfalen, gefolgt von Bayern, Baden-Württemberg und Niedersachsen. Schutzsuchende sind Asylbewerber, deren Verfahren läuft, sowie abgelehnte Asylbewerber, die geduldet oder noch nicht ausgereist sind oder abgeschoben wurden. Die meisten davon stammen in Niedersachsen aus Syrien, Afghanistan und dem Irak.

Anerkannte Flüchtlinge nach der Genfer Konvention und subsidiär Schutzberechtigte gehören ebenfalls dazu. Unter den Schutzsuchenden in Niedersachsen sind 16.230 abgelehnte Asylbewerber sowie 97.235 Menschen mit einem anerkannten Schutzstatus. Bei mehr als zwei Dritteln davon ist dieser Status befristet.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bericht: Nordkorea sprengt Atomtestgelände

Bericht: Nordkorea sprengt Atomtestgelände

Warum der Pfälzerwald seinem Namen alle Ehre macht

Warum der Pfälzerwald seinem Namen alle Ehre macht

Gut organisiert ohne Papier

Gut organisiert ohne Papier

Viele Überraschungen im Opferstock der Martfelder Kirche

Viele Überraschungen im Opferstock der Martfelder Kirche

Meistgelesene Artikel

"Allah hat dich geschickt" - Warum ein Azubi zum Islam konvertiert

"Allah hat dich geschickt" - Warum ein Azubi zum Islam konvertiert

Angebliche Hundeattacke: Misshandelter Säugling stirbt an seinen Verletzungen

Angebliche Hundeattacke: Misshandelter Säugling stirbt an seinen Verletzungen

Massencrash: Tote und Verletzte nach mehreren Lastwagenunfällen in Niedersachsen

Massencrash: Tote und Verletzte nach mehreren Lastwagenunfällen in Niedersachsen

Ermittlungen gegen 55 linke Demonstranten nach Belagerung von Polizistenhaus

Ermittlungen gegen 55 linke Demonstranten nach Belagerung von Polizistenhaus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.