1. Startseite
  2. Lokales
  3. Niedersachsen

Start der Hannover Messe

Erstellt:

Von: Fabian Raddatz

Kommentare

Messestände vom Partnerland Portugal werden in der Messehalle 2 zur Hannover Messe 2022 aufgebaut.
Messestände vom Partnerland Portugal werden in der Messehalle 2 zur Hannover Messe 2022 aufgebaut. Die weltgrößte Industriemesse Hannover Messe findet vom 30. Mai bis 2. Juni statt. © Julian Stratenschulte/dpa

In Hannover wird am Sonntagabend (18:00 Uhr) die wichtigste Industrieschau der Welt eröffnet. Auch Kanzler Olaf Scholz (SPD) wird erwartet.

Hannover – Es ist wieder Hannover Messe: Von Montag, 30. Mai 2022, bis einschließlich Donnerstag zeigen rund 2500 Aussteller auf dem Gelände in der niedersächsischen Landeshauptstadt ihre Neuheiten und Konzepte – darunter Industriegrößen wie Bosch oder Siemens, Tech-Konzerne wie Microsoft, Amazon Web Services, SAP oder Google, viele Mittelständler und Start-ups. Zum Konferenzprogramm meldeten sich nach Angaben der Deutschen Messe AG 600 Teilnehmer an.

Eröffnung ist am Sonntagabend, 18:00 Uhr. Die Veranstalter erwarten Kanzler Olaf Scholz (SPD) und den Premier des Partnerlands Portugal, António Costa. Nach einem Corona-Totalausfall 2020 und einem stark abgespeckten Programm 2021 läuft die Hannover Messe in diesem Jahr wieder als Präsenzformat, allerdings später als üblich und in einer auf vier volle Tage verkürzten Form.

Hannover Messe wird eröffnet: Klimaschutz als Schwerpunkt

Schwerpunkte sind Klimaschutz und Digitalisierung bei verschiedenen Fertigungstechnologien, in der Logistik und Mobilität. Angesichts des Krieges in der Ukraine und gerissener Lieferketten dürften daneben Fragen der Energieversorgung und Energiesicherheit zentral sein.

Zur Eröffnung kommen wollen auch Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne), Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD), Bundesforschungsministerin Bettina Stark-Watzinger (SPD), der Präsident des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA), Karl Haeusgen, und Hannovers Oberbürgermeister Belit Onay (Grüne).

Europäische Energieversorgung ist Thema auf der Hannover Messe

Einer der Schwerpunkte der diesjährigen Hannover Messe ist die europäische Energieversorgung, befeuert durch die Angst vor einem Energie-Engpass im Zuge des Ukraine-Kriegs. Die Hannover Messe will dabei zwischen Politik und Wirtschaft vermitteln. „Wir haben durch den Ukraine-Krieg ein Spannungsfeld zwischen Versorgungssicherheit und Klimaschutz“, so Messechef Jochen Köckler.

Als weiteres wichtiges Thema stehen Klima-Technologien auf der Agenda, unter anderem die klimafreundliche Produktion sowie die Nutzung von Wasserstoff und andere erneuerbare Energien. Die Transformation müsse jetzt noch schneller und effizienter gelingen, so Köckler: „Die deutschen und europäischen Unternehmen werden auch ein Stück weit ihre technologischen Muskeln zeigen und deutlich machen: Wir sind vorbereitet.“

Keine russischen Aussteller auf der Hannover Messe

Denn um produzieren zu können, sei eine stabile Energieversorgung nötig. Daher setze die Hannover Messe auf einen Dreiklang aus Exponaten, die wieder auf dem Messegelände ausgestellt werden, politischen Botschaften und dem direkten Austausch von Politik und Wissenschaft.

Mit rund 2500 Ausstellern ist die Zahl der Aussteller auf der Hannover Messe deutlich geringer als vor der Pandemie: Da waren es bis zu 6000. Die drei eingeplanten russischen Aussteller fallen weg. (Mit dpa-Material)

Auch interessant

Kommentare